Abo
  • Services:

IBM will mobiles Surfen verbessern

Webmaster sollen Lesefluss für Websites festlegen

Forscher von IBM wollen das mobile Surfen verbessern und greifen dazu auf einen visuellen Editor zurück, der ursprünglich im Hinblick auf sehbehinderte Nutzer entwickelt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

IBMs visueller Editor erlaubt es Webmastern, die Lesereihenfolge der unterschiedlichen Elemente ihrer Website festzulegen. Dazu markieren sie den Lesefluss mit Hilfe von Pfeilen beziehungsweise ändern den automatisch ermittelten Lesefluss entsprechend ab. Wie detailliert der Lesefluss vorgegeben werden soll, können Webmaster mit einem Schieberegler einstellen.

 

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Mobile Nutzer sollen ebenso wie Sehbehinderte, die einen Sprachbrowser nutzen, davon profitieren, denn die Webseiten können so dargestellt werden, wie dies vom Autoren vorgesehen ist. Bislang muss auf den kleinen Displays oft von einem Element zum nächsten gesprungen werden, da die für Desktops optimierten Webseiten nur ausschnittsweise dargestellt werden können.

Neben Webseiten sollen sich auch elektronische Präsentationen, PDF-Dokumente und Flash-Inhalte auf diese Art und Weise verbessern lassen und ein Lesefluss festgelegt werden können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Siga9876 27. Okt 2009

Du surftst also mit opera-mini auf deinem Handy und Dir ist das Phänomen des "Wo finde...

this-haha 27. Okt 2009

Was werden wohl die meisten websites am höchsten priorisieren? Richtig, das werbebanner...

linksucher 27. Okt 2009

http://www-03.ibm.com/press/us/en/pressrelease/28682.wss

qwertz101 27. Okt 2009

Soll sie auch nicht. Es geht darum, in welcher Reihenfolge der Screenreader das ganze...


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /