Gerücht: Nintendo bringt 2009 neuen DSi mit 4-Zoll-Displays

Veröffentlichung zum gleichen Preis wie der aktuelle DSi geplant

Angeblich will Nintendo noch 2009 eine neue Version des DSi mit 4-Zoll-Bildschirmen veröffentlichen, berichtet die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei. Das Gerät richte sich an erwachsene Nutzer, denen Display und Knöpfe der aktuellen Version zu klein und fummelig sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut einer Meldung der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei will Nintendo noch 2009 eine weitere Version des Handhelds DSi veröffentlichen. Die soll etwas größer sein als das aktuelle Modell, insbesondere sollen 4-Zoll-Displays zum Einsatz kommen - momentan verbaut Nintendo 3,25-Zoll-Bildschirme. Zielgruppe sind angeblich ältere Spieler, denen der DSi in seiner jetzigen Form zu klein ist.

 

Stellenmarkt
  1. Management-Trainee IT (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Medientechniker:in (d/m/w)
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen
Detailsuche

Der Meldung zufolge will Nintendo das Gerät für 18.900 Yen (rund 138 Euro) anbieten - exakt der gleiche Preis wie für den aktuellen DSi. Falls der Handheld tatsächlich auf den Markt kommt, dürfte er früher oder später auch in Deutschland erhältlich sein, schließlich positioniert Nintendo seine DS- und DSi-Plattform auch hierzulande als Entertainmentsystem für Erwachsene.

Der DSi kam in Europa Anfang April 2009 in die Läden, nachdem er in Japan Mitte November 2008 veröffentlicht wurde. Allerdings wurde das Gerät dort deutlich früher der Öffentlichkeit vorgestellt, als es jetzt der Fall sein würde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tokyomews 29. Okt 2009

http://headlines.yahoo.co.jp/hl?a=20091029-00000018-isd-game (da gibts Bild :D) Am 21.11...

Trollversteher 28. Okt 2009

Ich denke nicht dass sie bei einem Update das Hardwaredesign radikal ändern werden...

JanZmus 27. Okt 2009

Genau, aber desshalb kann man doch nicht sagen, JETZT ist alles Mist, was rauskommt...

Trollversteher 27. Okt 2009

Klar, nur wer den Maggie Simpson Luftlenkrad-Style perfekt beherrscht sollte sich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartwatch
Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant

Die Apple Watch Ultra verfügt über vier Schrauben auf der Unterseite. Nutzer sollten sie nicht lösen, um die Uhr nicht zu zerstören.

Smartwatch: Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant
Artikel
  1. Gegen Amazon und Co.: Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein
    Gegen Amazon und Co.
    Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein

    Mit einer Mindestliefergebühr will Frankreich kleinere Geschäfte vor großen Onlinehändlern wie Amazon schützen.

  2. Gen.Travel: Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten
    Gen.Travel
    Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten

    VW hat eine Autostudie vorgestellt, in der niemand mehr fahren muss. Stattdessen kann gearbeitet, geschlafen oder gefreizeitet werden.

  3. Gegen den Kabelsalat: USB bekommt Logos mit Datenraten und Energieübertragung
    Gegen den Kabelsalat
    USB bekommt Logos mit Datenraten und Energieübertragung

    Um verwirrende Benennungen wie USB 3.2 Gen2x2 zu vermeiden, führt das USB-IF weitere Logos ein. Die sind aber nicht verpflichtend.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Gaming-Hardware uvm. • Crucial P2 1 TB 67,90€ • ViewSonic VX2719-PC FHD/240 Hz 179,90€ • MindStar (u. a. MSI MAG Z690 Tomahawk 219€ + $20 Steam) • Apple AirPods 2. Gen 105€ • Alternate (u. a. Chieftec GDP-750C-RGB 71,89€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ [Werbung]
    •  /