Abo
  • Services:

Google Reader mit Magie

Sortierfunktion soll relevante Artikel hervorheben

Der webbasierte Feedreader Google Reader bietet nun eine Personalisierungsfunktion, die aus den Lesegewohnheiten des Benutzers heraus neue Artikel vorschlägt. Und auch neue Feeds empfiehlt der Reader.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Bereich "Explore" befinden sich hinter den automatisch erzeugten Feeds "Popular items" und "Recommended sources" zwei neue Möglichkeiten, interessante Inhalte zu entdecken, die nicht in den eigenen Feeds abgehandelt werden. Google verwendet dazu seine Trendanalyse, um besonders häufig angeklickte Artikel, Videos und Bilder und beliebte Feeds vorzustellen. Für die Feed-Empfehlungen muss die Webhistory in den Einstellungen aktiviert sein.

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. Ruhrverband, Essen

Abonniert der Benutzer mehrere Feeds, wird er schnell vom Informationsangebot überflutet, vor allem wenn die Feeds häufig aktualisiert werden. Mit der neuen Sortierfunktion "Sort by Magic" will Google die für den Benutzer relevanten Artikel jedes Feeds herauslesen.

Dabei setzt Google auf die Artikelbewertungen, die der Anwender in der Vergangenheit mit "Like" vornahm. Ähnliche Artikel des Feeds werden mit der magischen Sortierfunktion weiter oben dargestellt.

Auf eine Magie-Sortierfunktion über alle Feeds hinweg hat Google bislang verzichtet. Sie könnte die tägliche Flut neuer Artikel jedoch noch mehr eindämmen als die jetzt vorgestellten Filter, die sich nur auf einzelne Feeds beziehen.

Sämtliche neuen Funktionen sind derzeit nur in der englischen Ausgabe des Google Readers verfügbar. Um auf die zu gelangen, muss unter den Einstellungen die Sprache auf Englisch eingestellt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 100,83€ + Versand)
  2. für 50,96€ mit Code: Osterlion19
  3. (aktuell u. a. ADATA XPG GAMMIX D3 DDR4-3200 8 GB für 49,99€ + Versand)

Siga9876 28. Okt 2009

Du kannst soweit ich weiss auch auf den Ordner klicken und dann kriegst du alle Feeds in...

CPU 27. Okt 2009

Wahrscheinlich wissen wir über uns selbst nichts und Google alles.

Himmerlarschund... 27. Okt 2009

Auch nichts weiter als eine abgedroschene Floskel. "Macht dann 3 persönlichen...

Siga9876 27. Okt 2009

Feed-Vorschläge gibts eigentlich schon länger. Die Vorschläge waren ok. Zumindest passten...

irata_ 27. Okt 2009

Na endlich, nach dem es schon lange sogenannte "intelligente" Features gibt... *hust...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Test

5fach-Teleobjektiv und lichtstarker Sensor - das Huawei P30 Pro hat im Moment die beste Smartphone-Kamera.

Huawei P30 Pro - Test Video aufrufen
Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

    •  /