Abo
  • Services:

Test: Kingstons halbe Intel-SSD für unter 100 Euro

Defragmentieren ist out

Neben synthetischen Benchmarks an unserer Testplattform mit Intels Core i7 975 unter Vista64 haben wir für diesen Test auch ein etwas praxisnäheres Szenario entworfen. Eine zwei Jahre alte Installation von Windows Vista in der 32-Bit-Version mit etlichen Autostartprogrammen musste zeigen, wie sehr sie von einer SSD profitiert. Der Rechner, auf dem dieses Vista bisher lief, ist mit einem Core 2 Duo E7400 (2,8 GHz), P35-Chipsatz und 2 GByte DDR2-800-Speicher ausgerüstet.

Stellenmarkt
  1. Heitmann IT GmbH, Hamburg
  2. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg

Nach etwas Aufräumarbeiten ließ sich die Betriebssystempartition der Samsung HD321KJ (320 GByte, 7.200 rpm) von netto 40 GByte mit der Boot-CD problemlos auf 30 GByte eindampfen. Netto bietet die Kingston-SSD 37,25 GByte Speicherplatz, die man aber nicht voll nutzen sollte. Wie sowohl Kingston als auch Intel nach erstem Ärger mit immer langsamer werdenden SSDs empfehlen, sollte man 10 bis 20 Prozent einer SSD unpartitioniert lassen - oder bei bestehenden Installationen die Partition entsprechend verkleinern. Wir haben daher die Partition der SSD auf 32 GByte begrenzt.

Hintergrund dieses Tipps ist das Wear Levelling aller SSDs, das die Flash-Zellen gleichmäßig abnutzen soll. Vor allem randvolle SSDs werden dadurch beim Schreiben und Lesen nach einiger Zeit immer langsamer, da die Controllerbausteine der SSD die Zugriffe verteilen. De facto fragmentiert sich eine SSD also ständig selbst. Defragmentieren hilft auch nichts, im Gegenteil: Durch die vielen Schreibzugriffe dabei wird der Zustand noch schlimmer. Das Betriebssystem sieht nie, was der Controller genau tut, und kann auf die Eigenheiten der SSD keine Rücksicht nehmen.

SSD-Hersteller empfehlen daher inzwischen, das Defragmentieren von SSDs tunlichst zu unterlassen und auch Auslagerungsdatei und Browsercache nach Möglichkeit auf ein anderes Laufwerk zu verlagern. Schneller wird eine SSD durch Defragmentieren ohnehin nicht, da es bei diesen Geräten die Neupositionierung von Schreib-/Leseköpfen nicht gibt, und Defragmentieren vor allem diesen Effekt mildern soll.

 Test: Kingstons halbe Intel-SSD für unter 100 Euro Test: Kingstons halbe Intel-SSD für unter 100 Euro  
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65W8PLA für 4.444€ statt 4.995€ im Vergleich)
  2. (u. a. Razer DeathAdder Elite Destiny 2 Edition für 29€ statt 65,99€ im Vergleich und Razer...
  3. 79,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 103€)
  4. (u. a. WARHAMMER für 11,99€ und WARHAMMER II für 32,99€)

Suomynona 04. Nov 2009

Danke euch Beiden, dachte schon ich leb aufm falschen Planet nachdem von allen Seiten...

Fragesteller 28. Okt 2009

Hm, sicher das er fuer das Kingston Teil auch eine neue Firmware mit TRIM-Support geben wird?

titrat 28. Okt 2009

Vista und weitere Programme belegten nach der Installation hier auch um die 50 GB der...

Sea 28. Okt 2009

ne is klar ... wenn die Zugriffszeiten praktisch schon verschwunden sind, bau ich mir...

Gaius Baltar 27. Okt 2009

Ohne Stromversorgung bringt das nur nicht viel. Also am Zielort entweder direkt einbauen...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /