Abo
  • Services:
Anzeige

Angespielt: Eyepet - die Niedlichkeitsmaschine

Das Besondere ist zum einen, dass die Software es schafft, dass fast so etwas wie ein Ansatz eines Holodecks spürbar ist. Obwohl die gesamte Interaktion auf dem Bildschirm stattfindet und alle Gegenstände rein virtuell sind: Für den oder die Spieler fühlt sich das Geschehen nach kurzer Zeit vergleichsweise "echt" an - fast so, also würde man zusehen, wie man in einem Spiegel mit einem real existierenden Haustier spielt.

Der andere interessante Aspekt ist das Knuddelviech selbst. Es ist großartig animiert, aber vor allem verhält es sich unglaublich glaubwürdig: springt freudig über die Tischplatte, wenn sich jemand nähert und mit ihm beschäftigt, sitzt hungrig und erschöpft in der Ecke, freut sich sichtbar über neues Spielzeug oder vertreibt sich mit allerlei Schabernack die Zeit, wenn es unbeobachtet ist.

Eyepet richtet sich an ein Publikum zwischen 10 und 15 - aber mit dem gleichen System lassen sich künftig auch andere Inhalte für ein erwachsenes Publikum produzieren. Wie wäre es mit einem Tänzer oder einer Tänzerin, die über dem Tisch eines Partypublikums um die Hände der Gäste scharwenzelt? Oder mit Drachen oder anderen Monstern, die einfache Rollenspiele erlauben? Die Möglichkeiten sind fast grenzenlos.

Anzeige

Bis es so weit ist, sollte Sony aber bei der Technik noch etwas zulegen. Die funktioniert unter optimalen Bedingungen sehr gut, aber bei problematischen Lichtverhältnissen erkennt das System Bewegungen des Spielers nicht oder kann sie nicht perspektivisch korrekt umrechnen - insbesondere indirekte oder zu schwache Beleuchtung macht der Software zu schaffen. Das ist insbesondere dann ein Problem, wenn das Zimmer für Partystimmung oder für die Projektornutzung abgedunkelt wurde.

Eyepet ist nur für Playstation 3 erhältlich. Mit Kamera kostet das Programm rund 50 Euro, ohne etwa 30 Euro. Die USK hat den Titel ab null Jahren freigegeben.

 Angespielt: Eyepet - die Niedlichkeitsmaschine

eye home zur Startseite
GoffSpafCal 19. Okt 2010

delete

Stefan1980 05. Nov 2009

........... Meine Katze kann das auch ;)

~jaja~ 28. Okt 2009

Und lügen sich dabei wieder einmal schamlos selbst an. Ohja, technisch so überlegen...

Der Kaiser! 28. Okt 2009

Dafür taugt diese Technik nix. Da gibt es bereits besseres. Bin nicht überrascht. ^^

Giz Moe 27. Okt 2009

... wenn man es ins Wasser wirft? ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, München, Augsburg
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 35,99€
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Das Spiel ist beendet.

    kotap | 02:17

  2. Re: Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein...

    Desertdelphin | 00:55

  3. Re: Besser als GTA

    Erny | 00:40

  4. Re: halb so schlimm

    Apfelbrot | 00:40

  5. Re: Nicht die 1 TFLOPS sind erstaunlich sondern...

    Vielfalt | 00:31


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel