Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Pro Evolution Soccer 2010 - Spaß statt Lizenzen

Deutsche Nationalmannschaft ins Spiel integriert

Das Hinspiel konnte Electronic Arts für sich entscheiden, jetzt ruft Konami zur Revanche: Nach der überraschenden Niederlage im letzten Jahr soll Pro Evolution Soccer 2010 wieder an die Tabellenspitze stürmen. Dabei setzen die Entwickler wieder einmal auf tolles Spielgefühl und nicht auf Lizenzen.

Pro Evolution Soccer 2010 (PC, Xbox 360, PS3)
Pro Evolution Soccer 2010 (PC, Xbox 360, PS3)
Um eines vorwegzunehmen: Mit berühmten Spielern und Teams wie Fifa 10 kann auch Pro Evolution Soccer 2010 nicht protzen. Zwar sind eine Handvoll Clubs und zahlreiche Nationalmannschaften ins Spiel integriert - darunter auch Jogi Löws Mannen, die ihren Vorbildern tatsächlich sehr ähnlich sehen. Wer aber Wert auf eine Vielzahl realistisch abgebildeter Clubteams legt, muss wie schon in den letzten Jahren erneut zur Konkurrenz aus dem Hause Electronic Arts greifen. Konami hat hier einzig den Champions-League-Modus mit einigen Spitzenmannschaften zu bieten; Liverpool und Manchester United etwa sind dabei, Bundesligateams nicht.

Anzeige
 

In anderer Hinsicht hat sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich mehr getan. Etwa bei der Präsentation: Grafisch macht Pro Evo 2010 einen großen Sprung nach vorne. Vor allem die Spieler sehen deutlich besser aus. Ballack oder Torres etwa sehen ihren Vorbildern nicht nur ähnlich, sondern erinnern auch beim Jubeln oder Meckern an die großen Stars. Animationen im Spiel, die (Fantasie-) Stadien und der Rasen können ebenso überzeugen. Nur beim Publikum wäre noch etwas Nachbesserung wünschenswert - übrigens nicht nur optisch, sondern auch beim Sound. Die Schlachtengesänge wirken steril und wiederholen sich schnell.

Überhaupt ist die Akustik nicht die Stärke des Spiels: Der Kommentar von Hansi Küpper und Wolfgang Fuss strotzt vor Wiederholungen und Plattitüden. Die Menümusik ist zwar rockig, oft aber auch belanglos. Überhaupt will sich wirkliche Atmosphäre zwischen den Spielen eigentlich nur im Champions-League-Modus einstellen - dank der bekannten Uefa-Melodie und der offiziellen Grafiken wirkt das teils wie eine TV-Übertragung. Die anderen Modi lassen hier einiges zu wünschen übrig - vom Freundschaftsspiel über den Liga-Modus bis hin zur "Werde zur Legende"-Option, in der ein einzelner Spieler übernommen und vom Nobody zum Star gemacht werden muss.

Spieletest: Pro Evolution Soccer 2010 - Spaß statt Lizenzen 

eye home zur Startseite
gast93474437453 27. Okt 2009

Es sollte --> "Das gab es aber allesmal bei PES, sogar ..." und nicht --> "Das gab es...

DocOc 27. Okt 2009

Gibt es auche eine PSP-Version?

Kaugummi 27. Okt 2009

Versucht mal wenn ihr eine Intel CPU habt gegen jemanden der eine AMD CPU besitzt zu...

libi 27. Okt 2009

Das Lizenz-"Problem" hatte Konami schon immer; es ist in die Richtung eigentlich nur...

Schäm Dich 26. Okt 2009

Du Verräter, Du Opportunist, Du Fähnlein im Wind!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. qSkills GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf Kameras und Objektive

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Werbeblocker vw. Eyeo Geschäftsmodell

    kommentar4711 | 19:26

  2. Re: Solange sie Content produzieren wie

    a140829 | 19:25

  3. Re: Nochmal: Nur wenige Spiele, nicht die...

    Shakal1710 | 19:24

  4. Re: Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich...

    lottikarotti | 19:23

  5. Re: Warum wurden Tools wie ABP ADGUARD oder...

    ve2000 | 19:21


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel