Abo
  • IT-Karriere:

Tile-Gx: 55-Watt-Prozessor mit 100 Kernen

Neuer Chip von Tilera vor allem für Netzwerkgeräte

Nach 64 Kernen mit dem "Tile64" packt die kalifornische Chipschmiede Tilera nun gleich 100 Kerne in ein kompaktes BGA-Gehäuse. Vier Varianten des neuen Tile-Gx gibt es, sie sind bis zu 1,5 GHz schnell und sollen nur 55 Watt Leistung aufnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie schon beim 2007 vorgestellten Tile64 handelt es sich auch beim Tile-Gx nicht um eine mit x86-Prozessoren vergleichbare CPU, sondern um eine Anordnung von einfachen FPUs, die in einem Mesh-Netzwerk verbunden sind. Das ähnelt eher modernen GPUs als CPUs. Intel hatte dieses Konzept mit seinem Forschungsprojekt Polaris mit 80 Kernen Anfang 2007 vorgestellt, offenbar ließ sich die Idee aber nicht rechtlich schützen.

Inhalt:
  1. Tile-Gx: 55-Watt-Prozessor mit 100 Kernen
  2. Tile-Gx: 55-Watt-Prozessor mit 100 Kernen

Der Tile-Gx soll seinen Platz vor allem in Netzwerkgeräten finden, Tilera schlägt dafür beispielsweise Basisstationen nach GSM, Wimax oder LTE vor. Der Prozessor soll aber auch mit Linux arbeiten können, dabei können auf einem Chip mehrere Instanzen verschiedener Betriebssysteme laufen. Eine weitere Anwendung sieht Tilera beim Ein- und Auspacken von digitalem Video. Einige Dutzend 1080p-Streams je Prozessor soll der Gx parallel verarbeiten können.

Einer der einzelnen Cores mit lokalen Caches
Einer der einzelnen Cores mit lokalen Caches
Je nach Einsatzzweck gibt es vier Versionen des Gx, deren Endnummern die Zahl der Kerne angibt: Tile-Gx16, Tile-Gx36, Tile-Gx64 und Tile-Gx100. Die Kerne sind dabei immer in einer quadratischen Matrix angeordnet, die über ein Mesh verbunden ist. Jeder der Kerne verfügt über eine recht großzügige Cache-Ausstattung von je 32 KByte L1-Cache für Daten und Befehle sowie 256 KByte L2-Cache. Aus Tileras Blockdiagrammen geht das Vorhandensein eines L3-Caches nicht hervor, er soll jedoch über den gesamten Chip verteilt 26 MByte groß sein. Vermutlich steckt er in mehreren Stationen des Meshs.

Tile-Gx: 55-Watt-Prozessor mit 100 Kernen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 15,99€
  4. 0,49€

irata 28. Okt 2009

Danke! Die guten alten DSP hätt ich fast vergessen ;-) Nur schade das das kein Standard...

24071985 27. Okt 2009

und danach: Windows MMC (Much More Cores)

MS-Admin 27. Okt 2009

bei der Anzahl NICs ist offensichtlich, dass der für Core-Routing-Aufgaben eingesetzt...

Nerd 27. Okt 2009

Na man merkt schon, dass wir sind nicht mehr weit vom Fluxkompensator entfernt sind.

bernstein 27. Okt 2009

und ich dacht ne wakü solle die hardware kühlen nicht heizen... aber bitte, vll. ist s...


Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /