Abo
  • Services:

Unterschiedlicher Spielecode für alte und neue iPhones

Unterschiedliche Spieleversionen je nach iPhone-Modell

Bislang spielt es keine Rolle, ob ein Spiel auf einem aktuellen 3GS oder den älteren Modellen des iPhone ausgeführt wird. Das ändert sich demnächst: Entwickler arbeiten an den ersten Spielen, bei denen unterschiedlicher Programmcode ausgeführt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Egal ob 3GS oder eine ältere Version des iPhone: Bislang erscheinen Spiele für alle Modelle in gleichen Versionen - obwohl die neue Geräteversion unter anderem schneller arbeitet. Das wird sich laut einem Bericht auf Kotaku.com bald ändern: Das vor allem auf Handyspiele spezialisierte Unternehmen Gameloft will beim Rennspiel Asphalt 5 zwei unterschiedliche Fassungen ausliefern. Das Programm erkennt, auf welche iPhone-Variante es geladen wurde und startet je nachdem unterschiedlichen Programmcode. Mutmaßlich dürfte bei Asphalt 5 vor allem die Grafik auf dem 3GS besser sein. Das Spiel ist noch nicht erhältlich, soll aber noch vor Ende 2009 erscheinen; der Vorgänger mit der Seriennummer 4 ist eines der erfolgreichsten Handy- und iPhone-Rennspiele.

 

Für die Entwickler von Spielen für das iPhone war es bislang ein großer Vorteil, nur eine Programmversion produzieren zu müssen. Auf sonstigen Handys, die sich oft sogar innerhalb von Produktfamilien stark unterscheiden, müssen die Titel meist aufwendig an jedes einzelne Modell angepasst werden - oft liegen die Kosten dafür höher als die eigentliche Spielentwicklung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Trollversteher 27. Okt 2009

Nintendo hat bisher bei allen Geräten zumindest die Vorgängerversion unterstütz. So...

Trollversteher 27. Okt 2009

Da beide ihre Vorzüge haben, die das jeweils andere Gerät nicht bietet, schleppe ich auf...

Muhaha 26. Okt 2009

Warum lol'en, wenn man auch rofl'en kann?

RaiseLee 26. Okt 2009

Sowieso ne komische Meldung. Das ist eigentlich bei jeder Software so, die Gebrauch von...

X99 26. Okt 2009

Steht zwar nicht im Text aber in der Regel müssen die Anwendungen von 2.x auf 3.x...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /