Unterschiedlicher Spielecode für alte und neue iPhones

Unterschiedliche Spieleversionen je nach iPhone-Modell

Bislang spielt es keine Rolle, ob ein Spiel auf einem aktuellen 3GS oder den älteren Modellen des iPhone ausgeführt wird. Das ändert sich demnächst: Entwickler arbeiten an den ersten Spielen, bei denen unterschiedlicher Programmcode ausgeführt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Egal ob 3GS oder eine ältere Version des iPhone: Bislang erscheinen Spiele für alle Modelle in gleichen Versionen - obwohl die neue Geräteversion unter anderem schneller arbeitet. Das wird sich laut einem Bericht auf Kotaku.com bald ändern: Das vor allem auf Handyspiele spezialisierte Unternehmen Gameloft will beim Rennspiel Asphalt 5 zwei unterschiedliche Fassungen ausliefern. Das Programm erkennt, auf welche iPhone-Variante es geladen wurde und startet je nachdem unterschiedlichen Programmcode. Mutmaßlich dürfte bei Asphalt 5 vor allem die Grafik auf dem 3GS besser sein. Das Spiel ist noch nicht erhältlich, soll aber noch vor Ende 2009 erscheinen; der Vorgänger mit der Seriennummer 4 ist eines der erfolgreichsten Handy- und iPhone-Rennspiele.

 

Für die Entwickler von Spielen für das iPhone war es bislang ein großer Vorteil, nur eine Programmversion produzieren zu müssen. Auf sonstigen Handys, die sich oft sogar innerhalb von Produktfamilien stark unterscheiden, müssen die Titel meist aufwendig an jedes einzelne Modell angepasst werden - oft liegen die Kosten dafür höher als die eigentliche Spielentwicklung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trollversteher 27. Okt 2009

Nintendo hat bisher bei allen Geräten zumindest die Vorgängerversion unterstütz. So...

Trollversteher 27. Okt 2009

Da beide ihre Vorzüge haben, die das jeweils andere Gerät nicht bietet, schleppe ich auf...

Muhaha 26. Okt 2009

Warum lol'en, wenn man auch rofl'en kann?

RaiseLee 26. Okt 2009

Sowieso ne komische Meldung. Das ist eigentlich bei jeder Software so, die Gebrauch von...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Air M2 im Test
Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe

Im Vergleich zum Apple Macbook Pro ist das Air mit M2-Chip eine Generation weiter. Auch ohne Lüfter ist es ein leistungsstarkes Notebook.
Ein Test von Oliver Nickel

Macbook Air M2 im Test: Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe
Artikel
  1. Onlinesuche: Google will gegen Clickbait-Suchergebnisse vorgehen
    Onlinesuche
    Google will gegen Clickbait-Suchergebnisse vorgehen

    Die Google-Suche soll künftig weniger solche Webseiten anzeigen, die mehr auf Klicks aus sind als darauf, Informationen bereitzustellen.

  2. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

  3. Alternatives Android: GrapheneOS schickt Google in die Sandbox
    Alternatives Android
    GrapheneOS schickt Google in die Sandbox

    Gefangen in einer Sandbox sind Googles Play-Dienste unter GrapheneOS weniger invasiv, aber fast so komfortabel wie sonst. Trackerfrei sind sie jedoch nicht.
    Ein Erfahrungsbericht von Moritz Tremmel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /