Abo
  • Services:

Nokias Maemo-5-Smartphone N900 kommt erst Ende November (U.)

Marktstart um einen Monat nach hinten verschoben

Nokia wollte das Maemo-5-Smartphone N900 eigentlich noch im Oktober 2009 auf den Markt bringen. Stattdessen wird das N900 nun erst einen Monat später im November 2009 in den Handel kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia will nach eigenen Aussagen noch Rückmeldungen von Tests abwarten, bis das N900 auf den Markt kommt, erklärte Peter Schneider, der bei Nokia für das Maemo-Marketing zuständig ist. 300 Vorseriengeräte des N900 wurden in diesem Monat anlässlich des Maemo Summit an Entwickler verteilt.

Stellenmarkt
  1. BASF SE, Ludwigshafen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Nun will Nokia abwarten, welche Rückmeldungen es von den Entwicklern gibt und diese bei Bedarf noch vor der Markteinführung des N900 berücksichtigen. Daher kommt das N900 nicht mehr in diesem Monat in die Läden, sondern erst im November 2009. Die Bedienoberfläche des N900 beschreibt der Golem.de-Artikel Ersteindruck: Nokias N900 mit neuer Bedienoberfläche.

 

Nachtrag vom 26. Oktober 2009, 12:16 Uhr:

Nokia spezifizierte den Marktstart für das N900 auf Nachfrage von Golem.de. Demnach wird das N900 Ende November 2009 auf den deutschen Markt kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 16,99€
  3. 3,99€
  4. 4,95€

pool 27. Okt 2009

Das ist vllt ein Jahr nach dem Marktstart realistisch. Das N96 hat mit ähnlichen...

redex 27. Okt 2009

Gibt es nicht den Nachfolger des jetzt verbauten Prozessors schon? Der im N900 hat ja...

Horst23 27. Okt 2009

Windows Mobile ;) ?

copious 26. Okt 2009

Diesmal find ich das Produkt doch sehr gut vorgestellt, super Jungs ;)

nate 26. Okt 2009

Korrekt. Und telefonieren kann man damit natürlich auch ... und zwar nicht nur über GSM...


Folgen Sie uns
       


Genfer Autosalon 2018 - Bericht

Wir fassen den Genfer Autosalon 2018 im Video zusammen.

Genfer Autosalon 2018 - Bericht Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /