Abo
  • Services:
Anzeige

HP druckt Bücher auf Bestellung

HP bearbeitet Bücher automatisch und druckt sie

Von Papier in den Computer und wieder auf Papier: Hewlett-Packard (HP) und Amazon wollen künftig alte, vergriffene Bücher wieder gedruckt anbieten. Dazu druckt HP digitalisierte Bücher aus einer US-Universitätsbibliothek. Die Scans werden zuvor automatisch bearbeitet.

Der Hardwarehersteller Hewlett-Packard (HP) und der Onlinehändler Amazon wollen gemeinsam seltene und alte Bücher wieder in gedruckter Form zugänglich machen - als sogenanntes Book on Demand. Die zu druckenden Bücher stammen aus dem Bestand der Universität des US-Bundesstaates Michigan in Ann Arbor.

Anzeige

Für das Print-on-Demand-Projekt stehen den Lesern gut eine halbe Million Bücher aus den Beständen der Universitätsbibliothek zur Verfügung. HP will die Bücher drucken und binden. Verkauf und Versand werden dann Amazon oder andere Händler übernehmen.

Automatische Verbesserung

HP hat ein Verfahren entwickelt, um die bereits digitalisierten Texte und Bilder automatisch zu bearbeiten. So werden etwa die Seiten, die in den Scanmaschinen verrutschen können, waagerecht ausgerichtet. Die Scans werden geschnitten und nachgeschärft, Farben verbessert, Gebrauchsspuren entfernt. Da dieser Prozess automatisch ablaufe, könnten, so HP, die Kosten für die Bearbeitung, die früher von Hand durchgeführt wurden, deutlich gesenkt werden.

Scannen muss HP die Bücher nicht mehr - das hat Google bereits vor einigen Jahren getan. Diese Bücher gehören jedoch nicht zu den umstrittenen aus dem Google Book Settlement: Ihr Urheberrechtsschutz ist bereits abgelaufen, sie sind also gemeinfrei.

Google bietet Print on Demand

Google selbst will die gescannten Bücher ebenfalls auf Bestellung drucken. Dazu ist das Unternehmen kürzlich eine Kooperation mit On Demand Books eingegangen. Das New Yorker Unternehmen hat die Espresso Book Machine entwickelt, die in vier Minuten aus einem 300 Seiten langen digitalen Text ein fertiges Buch macht.


eye home zur Startseite
SIga9876 27. Okt 2009

Meist streichen die Anbieter fette Renditen ein. Schade eigentlich :-( Bei Libri gibts...

Juju 26. Okt 2009

Ich habe hier Pläne für einen Fusion-Reaktor. Falls die bis heute Abend keiner haben...

Siga9876 26. Okt 2009

Von HP gabs diese Idee schon vor 6-12 Monaten für Zeitschriften. Man upped die z.b. als...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen
  3. FILIADATA GmbH, Karlsruhe
  4. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 55,99€
  2. 64,97€/69,97€
  3. 35,00€ (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       

  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Re: Also so eine art Amerikanischer IS Verschnitt...

    Der Held vom... | 20:44

  2. Re: Warum?

    Eheran | 20:43

  3. Re: Siri und diktieren

    _Freidenker_ | 20:41

  4. Re: Die hohen Anschaffungskosten eines E-Autos...

    Eheran | 20:40

  5. Re: Meine Erfahrung als Störungssucher in Luxemburg

    Sharra | 20:39


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel