Abo
  • IT-Karriere:

Telekom-Tochter Gamesload expandiert in Europa

Onlinevertrieb von PC-Spielen ab sofort in 20 europäischen Ländern

Die Telekom-Tochter Gamesload bietet bislang PC-Spiele als Download für deutsche Kunden an - jetzt expandiert die Tochter der Telekom in weitere europäische Länder. Nach Abschluss von zwei Stufen will das Unternehmen den gesamten europäischen Markt abdecken.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Internet als Vertriebsplattform für Unterhaltungsinhalte gewinnt immer größere Bedeutung - auch im Bereich der Spiele. In Deutschland ist Gamesload - ein Unternehmen der Telekom - nach eigenen Angaben Marktführer, aber international hat bislang das von Valve betriebene Portal Steam die Nase vorne. Das soll sich zumindest teilweise ändern: Gamesload expandiert ab sofort in Europa.

Stellenmarkt
  1. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  2. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen

Aufgeteilt wird die Internationalisierung in zwei Phasen. In der ersten können Kunden aus 20 Ländern, unter anderem England, Schweden, Dänemark, Polen und Ungarn, ab sofort auf das englischsprachige Gamesload-Angebot zugreifen. Die vollständige Abdeckung des europäischen Marktes soll wenig später durch den Launch lokalisierter Shops in Frankreich, den Niederlanden, Belgien, Italien und Spanien erfolgen.

Rund 2.500 PC-Spiele - darunter viele Casualgames - bietet Gamesload zum Europastart an. Bezahlt werden kann per Kreditkarte und Paypal, weitere Optionen sollen folgen. Die Preise für einzelne Produkte liegen zwischen 1,99 Euro und 49,99 Euro und werden in der jeweiligen Landeswährung ausgewiesen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-67%) 3,30€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)

Youssarian 26. Okt 2009

Da ich bisher der Einzige bin, der etwas gefragt hat, kannst Du mit Deinem paranoiden...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /