• IT-Karriere:
  • Services:

Windows 2000 Server: Extended Support endet im Sommer 2010

Noch 61.000 Installationen in Deutschland in Betrieb

Am 13. Juli 2010 endet der Extended Support für Windows 2000 Server. Nach diesem Tag stellt Microsoft keine Aktualisierungen, Sicherheitspatches oder sonstige Supportleistungen mehr zur Verfügung. Derzeit sind in Deutschland noch 61.000 Installationen mit Windows 2000 Server im Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach dem 13. Juli 2010 wird Microsoft für Windows 2000 Server nur noch Zugang zu kostenlosen Inhalten wie Knowledge-Base-Artikel oder Produktinformationen bereitstellen. Der Betriebssystemhersteller wird keinen weiteren Support mehr bieten. Am 13. Juli 2010 wird es nochmal einen Patchday von Microsoft geben und möglicherweise werden dann auch noch Sicherheitslücken in Windows 2000 Server beseitigt.

Stellenmarkt
  1. WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, Bremen
  2. PDV-Systeme GmbH, Dachau

Seit April 2004 wird Windows 2000 Server von Microsoft nicht mehr verkauft, seit November 2004 wurde auch der Verkauf über OEM-Kanäle eingestellt. Microsofts Support-Lifecycle-Richtlinien sehen vor, dass jedes Business- und Entwicklerprodukt zehn Jahre lang Support erhält, diese Zeit läuft für Windows 2000 Server Mitte kommenden Jahres aus.

Microsoft empfiehlt Unternehmen, dass sie aufgrund der schnellen Entwicklung im IT-Bereich spätestens nach dieser Zeit auf eine aktuellere Version einer Software wechseln sollten. Dadurch würden Kunden von aktuellen Sicherheitsmechanismen und neuen Funktionen profitieren.

61.000 Installationen von Windows 2000 Server sind nach Erhebungen von Techconsult in Deutschland noch in Betrieb, heißt es von Microsoft. Das entspricht 3,3 Prozent des gesamten Servermarktes.

Am 13. Juli 2010 werden Windows Server 2003 und Windows Server 2003 R2 zudem von der Mainstream-Support- in die Extended-Support-Phase wechseln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Ach Windows ... 26. Okt 2009

Aber auch erst ab Service Pack 3. Davor machte Win2000 auch gerne mal Ärger. Ich kam mir...

Sentry 26. Okt 2009

Es gibt einfach keine Patches mehr. Nicht mehr, nicht weniger.

FormA 26. Okt 2009

Du musst Lehrer sein...

Lars154 26. Okt 2009

http://support.microsoft.com/lifecycle/?p1=3071 Ja, nur dürfte der Client idR einfacher...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    •  /