Abo
  • IT-Karriere:

Sony stellt 3D-Display zum Umherwandern vor

360-Grad-Bildschirm mit geringer Auflösung

Sony hat einen Display-Prototypen vorgestellt, der von allen Seiten betrachtet werden kann und ein dreidimensionales Bild liefert. Spezielle Brillen sind nicht erforderlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Sonys Prototyp erreicht nur eine Auflösung von 96 x 128 Pixeln. Die Farbbilder können von mehreren Nutzern gleichzeitig angesehen werden und scheinen in der Röhre zu schweben, in der das Display untergebracht ist.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, Wilhelmshaven, Frankfurt
  2. EUROGATE Intermodal GmbH, Hamburg

Das Display misst 13 cm im Durchmesser und ist 27 cm hoch. Bei der Vorführung zeigte Sony einfache Grafiken wie einen Globus, Comic-Charaktere und ein Auto. Wie die Technik funktioniert, verriet Sony nicht. Bei dem Prototypen kommen LEDs als Lichtquelle zum Einsatz. Die Prototypenentwicklung hat nach Angaben von Sony drei Jahre gedauert. Nächstes Jahr sollen auch hochauflösendere Geräte gezeigt werden.

Eine Vermarktung plant Sony bislang noch nicht. Die 360-Grad-Displays könnten unter anderem im Bereich Forschung, Lehre und zu Unterhaltungszwecken eingesetzt werden. Konkrete Anwendungen gibt es aber noch nicht.

Sony engagiert sich seit kurzem stark im 3D-Bereich. Erst kürzlich stellte das Unternehmen den Prototypen einer 3D-Videokamera vor, der über ein einziges Objektiv verfügt. Mit Spiegeln wird das einfallende Licht kameraintern auf zwei Sensoren verteilt. Die HD-Videokamera nimmt 240 Bilder pro Sekunde in Stereo auf und soll auch für sehr schnelle Bewegungsabläufe wie zum Beispiel beim Sport geeignet sein. Die für das linke und rechte Auge aufgenommenen Bilder werden parallel verarbeitet und gespeichert. Auch die Playstation 3 soll künftig 3D-Bilder erzeugen und auf entsprechenden Fernsehern darstellen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,99€
  2. (-56%) 19,99€
  3. 25,49€
  4. 4,99€

edministrator 27. Okt 2009

Ich glaube nicht dass sich das Bild auf einem Zylinder befindet. Es wird sich um eine 2D...

blalba 26. Okt 2009

Umherwandern klingt eher so, als wöllte sich das Display auf die Socken machen. Um ein...


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    •  /