Abo
  • IT-Karriere:

Belkin ruft iPhone-Freisprecheinrichtungen zurück

Kurzschlüsse möglich - Rauchentwicklung und Brandgefahr nicht ausgeschlossen

Belkin meldet, dass es bei drei seiner iPhone-Freisprecheinrichtungen zu Kurzschlüssen kommen kann. Der Zubehörhersteller hat deshalb eine weltweite, freiwillige Rückrufaktion für die Produkte TuneBase Direct with Hands-Free, TuneBaseFM with Hands-Free und TuneBaseFM with ClearScan gestartet.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine Kunststoffbefestigungsscheibe an der Spitze des Zigarettenanzünder-Adapters der Tunebase kann einen elektrischen Kurzschluss verursachen, wenn das Gerät über einen längeren Zeitraum eingesteckt bleibt. Auch Hitze oder Feuchtigkeit sollen zu Problemen führen können. Dabei schließt Belkin eine Rauchentwicklung oder Brandgefahr nicht aus.

Stellenmarkt
  1. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin
  2. Golem Media GmbH, Berlin

Laut Hersteller wurde die entsprechende Komponente nicht in allen Tunebase-Modellen verbaut. Die direkt auf dem Produkt befindlichen Artikelnummern der betroffenen Tunebase-Modelle lauten: F8Z441, F8Z442, F8Z176, F8Z441ea, F8Z442ea und F8Z176eaBLK. Bisher seien keine Fälle bekannt, bei denen es zu Verletzungen durch diese TuneBase-Geräte kam.

Dennoch habe sich das Unternehmen entschieden, alle TuneBase-Produkte zurückzurufen, die seit dem 1. April 2009 erworben wurden. Davor verkaufte Produkte seien nicht betroffen. Der Einzelhandel habe bereits damit begonnen, alle betroffenen Produkte aus den Geschäften zu entfernen.

Belkin rät Kunden dazu, die Tunebase-Produkte nicht weiter zu benutzen und am kostenlosen Austauschprogramm teilzunehmen. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.belkin.com/tunebaserecall oder unter der Rufnummer 0800 223 55460.



Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS im Ubisoft-Sale
  2. 329,00€
  3. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)

i-know-it 25. Okt 2009

liegt vielleicht daran, dass bisher noch keine Freisprechanlage explodiert ist...

Fred Krüger 25. Okt 2009

Wollte ich mal sagen.

autsch 24. Okt 2009

Äh ja, genau. Weil der Adapter für den Zigarettenanzünder ja eine Apple-Schnittstelle...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /