Belkin ruft iPhone-Freisprecheinrichtungen zurück

Kurzschlüsse möglich - Rauchentwicklung und Brandgefahr nicht ausgeschlossen

Belkin meldet, dass es bei drei seiner iPhone-Freisprecheinrichtungen zu Kurzschlüssen kommen kann. Der Zubehörhersteller hat deshalb eine weltweite, freiwillige Rückrufaktion für die Produkte TuneBase Direct with Hands-Free, TuneBaseFM with Hands-Free und TuneBaseFM with ClearScan gestartet.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine Kunststoffbefestigungsscheibe an der Spitze des Zigarettenanzünder-Adapters der Tunebase kann einen elektrischen Kurzschluss verursachen, wenn das Gerät über einen längeren Zeitraum eingesteckt bleibt. Auch Hitze oder Feuchtigkeit sollen zu Problemen führen können. Dabei schließt Belkin eine Rauchentwicklung oder Brandgefahr nicht aus.

Stellenmarkt
  1. SPS Programmierer (m/w/d)
    Helmerding hiw Maschinen GmbH, Bad Oeynhausen
  2. Linux Architekt zur Betreuung / Weiterentwicklung des Bestandssystems (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Unterföhring (bei München)
Detailsuche

Laut Hersteller wurde die entsprechende Komponente nicht in allen Tunebase-Modellen verbaut. Die direkt auf dem Produkt befindlichen Artikelnummern der betroffenen Tunebase-Modelle lauten: F8Z441, F8Z442, F8Z176, F8Z441ea, F8Z442ea und F8Z176eaBLK. Bisher seien keine Fälle bekannt, bei denen es zu Verletzungen durch diese TuneBase-Geräte kam.

Dennoch habe sich das Unternehmen entschieden, alle TuneBase-Produkte zurückzurufen, die seit dem 1. April 2009 erworben wurden. Davor verkaufte Produkte seien nicht betroffen. Der Einzelhandel habe bereits damit begonnen, alle betroffenen Produkte aus den Geschäften zu entfernen.

Belkin rät Kunden dazu, die Tunebase-Produkte nicht weiter zu benutzen und am kostenlosen Austauschprogramm teilzunehmen. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.belkin.com/tunebaserecall oder unter der Rufnummer 0800 223 55460.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


i-know-it 25. Okt 2009

liegt vielleicht daran, dass bisher noch keine Freisprechanlage explodiert ist...

Fred Krüger 25. Okt 2009

Wollte ich mal sagen.

autsch 24. Okt 2009

Äh ja, genau. Weil der Adapter für den Zigarettenanzünder ja eine Apple-Schnittstelle...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming-Dienst
Google schließt Stadia

Google steigt aus dem Cloud-Gaming-Geschäft aus und stellt seinen Dienst Stadia ein. Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Cloudgaming-Dienst: Google schließt Stadia
Artikel
  1. Streaming: Amazon gewährt einigen Kunden Rabatt auf neuen Fire TV Cube
    Streaming
    Amazon gewährt einigen Kunden Rabatt auf neuen Fire TV Cube

    Wer von Amazon auserwählt wurde, kann den neuen Fire TV Cube mit einem Rabatt von 29 Prozent vorbestellen.

  2. Hausanschluss: Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden
    Hausanschluss
    Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden

    Nicht alle geförderten Projekte für einen Glasfaser-Hausanschluss können umgesetzt werden. Manche Hausbesitzer wollen einfach nicht.

  3. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) [Werbung]
    •  /