ATI Catalyst 9.10 - inklusive WHQL-Treiber für Windows 7

Erstmals mit Super Sample Anti-Aliasing der Radeon

AMDs Grafiktreiberpaket ATI Catalyst 9.10 ist für Windows XP, Vista, Windows 7 und Linux erschienen. Erstmals sind auch die Windows-7-Treiber WHQL-zertifiziert, eine neue Kantenglättungsmethode der Radeon-HD-5800-Serie ist dabei und die Linuxtreiber unterstützen auch Ubuntu 9.10.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar beheben die Treiber auch wieder Fehler mit Spielen und Anwendungen, sollen aber vor allem für Windows-7-Nutzer interessant sein. Sie können AMD zufolge mehr Grafikleistung als unter Windows Vista erwarten, was für einzelne Grafikkarten und für CrossfireX-Gespanne gelte.

Stellenmarkt
  1. Senior Mobile Developer (m/f/d)
    IDnow GmbH, Düsseldorf, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Application Supporter (*gn)
    VIER GmbH, Hannover, Karlsruhe, Berlin
Detailsuche

Der Windows-7-Treiber ist AMDs erster, der auch WHQL-zertifiziert ist. Er unterstützt auf den Radeon-Serien 2000, 3000, 4000 und 5800 alle WDDM-1.1-Funktionen. Zudem ist er kompatibel zu DirectX 11 und Directcompute 11.

Unter Windows lässt sich ab Catalyst 9.10 auch das neue "Super Sample Anti-Aliasing" der Radeon-HD-5800-Serie nutzen.

Die Linux-Ausgabe der Catalyst-9.10-Grafiktreiber bringt eine erste Vorab-Unterstützung für das neue Ubuntu 9.10 mit sich. Das fertige Ubuntu 9.10 ("Karmic Koala") erscheint am 29. Oktober 2009, ein Release Candidate ist seit kurzem verfügbar.

Der Catalyst 9.10 lässt sich für die verschiedenen Betriebssysteme von AMDs Catalyst-Treiberwebseite herunterladen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


deimudda 28. Okt 2009

Hab ich was verschlafen oder hatte der Golem Mitarbeiter zu wenig Kaffe als diese News...

ihr noobs 25. Okt 2009

Dir ist schon klar, dass xf86-video-ati, für die Debain/ubuntuler hier xserver-xorg...

Bart 24. Okt 2009

News zum aktuellen Stand des RadeonHD: http://www.phoronix.com/scan.php?page=news_item&px...

jubel jubel... 24. Okt 2009

.net framework ist doch standardmäßig bei win 7 dabei, war bei vista doch auch schon...

yman 24. Okt 2009

Ich musste ihn deinstallieren um Anno zum laufen zu kriegen und langsamer als der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Wochenrückblick: Unter und über der Oberfläche
    Wochenrückblick
    Unter und über der Oberfläche

    Golem.de-Wochenrückblick Neue Surface-Geräte und iOS-Updates: die Woche im Video.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /