"Unerwartet hohe Nachfrage" für Western-Digital-Festplatten

Hersteller liefert 12 Prozent mehr magnetische Speichermedien aus

Der Festplattenhersteller Western Digital ist überrascht, wie gut sich seine Produkte in der Wirtschaftskrise verkaufen. Der Gewinn stieg um 26 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Western Digital hat im dritten Finanzquartal eine "unerwartet starke Nachfrage" verzeichnet. Der weltweit zweitgrößte Festplattenhersteller verzeichnete einen Gewinnanstieg um 26 Prozent auf 288 Millionen US-Dollar (1,25 US-Dollar Pro Aktie). Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 211 Millionen US-Dollar (93 Cent pro Aktie) verbucht. Die Analysten hatten nur einen Gewinn von 94 Cent pro Aktie erwartet.

Stellenmarkt
  1. Test Manager (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Germany - Erlangen
  2. IT-Administrator (m/w/d) mit Schwerpunkt VMware
    Bayerische Versorgungskammer, München (Home-Office möglich)
Detailsuche

Der Umsatz wuchs um 5 Prozent auf 2,21 Milliarden US-Dollar und lag damit auch über den Analystenprognosen von 2,06 Milliarden US-Dollar. Die Zahl der ausgelieferten Festplatten stieg um 12 Prozent auf 44,1 Millionen.

Im laufenden zweiten Quartal des Finanzjahres erwartet Western Digital einen Gewinn von 1,26 bis 1,36 US-Dollar pro Aktie und einen Umsatz im Bereich von 2,25 bis 2,35 Milliarden US-Dollar. Die Zielvorgaben liegen über den Ergebnissen des Vorjahreszeitraums.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Pwned 24. Okt 2009

Ich überlege, ob ich nicht komplett weg von 3,5 Zoll gehe und nur noch auf 2,5 Zoll...

Pwned 24. Okt 2009

Ja, bis auf die erste Serie der F1. Die sind wie die Fliegen gestorben. Das ist nun mal...

Pwned 24. Okt 2009

Hast Dir mit dem Patchen der Firmware aber auch Zeit gelassen... Eine 7200.11 ist mir...

Pwned 24. Okt 2009

Dito. Eine 7200.11 musste ich auch über RS232 wiederbeleben (den übergelaufenen Buffer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /