Firmwareupdate für Pentax K-7 führt Feinschärfe ein

Firmwareupdate 1.0.2 erschienen

Pentax hat für seine digitale Spiegelreflexkamera K-7 ein neues Firmwareupdate vorgestellt, das die Versionsnummer 1.02 trägt. Es ermöglicht die Regelung der Bildschärfe in kleineren Schritten und behebt Probleme mit dem Batteriepack.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Firmwareupdate auf Version 1.02 führt einen neuen Untermenüpunkt ein. Die sogenannte "Feinschärfe 2" regelt die Abbildung feiner Details nach den Vorgaben des Anwenders und erzeugt feinere Bildkonturen.

Stellenmarkt
  1. Process Consultant PLM (m/w/d)
    INNEO Solutions GmbH, deutschlandweit
  2. Java Developer (m/w/d)
    Governikus GmbH & Co. KG, Bremen, Berlin, Erfurt, Köln (Home-Office möglich)
Detailsuche

Außerdem hat Pentax nach eigenen Angaben Systemprobleme behoben, die mit dem Batteriepack D-BG4 entstanden, das gleichzeitig als Hochformatauslöser dient und unter die Kamera geschraubt wird. In einigen Situationen reagierte ein Einstellrad des Batteriepack nicht mehr.

Die K-7 ist mit einigen Fotofiltern ausgerüstet, die Bilder verfremden können, ohne dass dafür die Bildbearbeitung am PC bemüht werden muss. Dazu gehören ein Pastell- und ein Wasserfarbenfilter. Beide hat Pentax mit der neuen Firmware verbessert.

Im Update 1.02 sind die Verbesserungen integriert, die Pentax in der Vorgängerversion 1.01 einbaut. Damit können die Fokuspunkte über den Vierwegeregler direkt bestimmt werden. Vorher war das nur mit einer Zusatztaste möglich, was die Bedienung unnötig erschwerte.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.11.2022, Virtuell
  2. Data Engineering mit Python und Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Pentax-Firmwareupdate steht für Windows und MacOS zur Verfügung Es muss zunächst heruntergeladen und auf eine leere SD-Karte entpackt werden, die dann in die Kamera eingelegt wird. Das genaue Verfahren wird in einem PDF-Dokument geschildert, das Pentax online gestellt hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /