Abo
  • Services:

Bang & Olufsen Beocom 5: Schnurlostelefon für 680 Euro

DECT-Telefon verwaltet zwei Leitungen

Mit dem Beocom 5 hat Bang & Olufsen ein neues DECT-Schnurlostelefon vorgestellt, das zwei verschiedene Leitungen bedienen kann. Neben einem normalen Festnetzanschluss können das eine VoIP-Rufnummer, zwei Festnetzanschlüsse oder zwei VoIP-Nummern sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Beocom 5 besteht aus einem DECT-Mobilteil und einer tragbaren Freisprecheinrichtung, die auch als Ladestation dienen kann. Die Basisstation verarbeitet wahlweise zwei Festnetzleitungen, eine Festnetzleitung und einen VoIP-Anschluss oder zwei VoIP-Rufnummern. Dadurch lassen sich etwa berufliche und private Telefonate über ein Gerät abwickeln. Die DECT-Basisstation kann mit bis zu acht Handgeräten genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Das Mobilteil kann in Zusammenspiel mit der Basisstation bis zu 400 Rufnummern im Telefonbuch verwalten. Für die Anzeige gibt es ein 2 Zoll großes LCD mit einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln. Über ein 5-Wege-Navigationsrad soll sich der Anwender bequem im Telefonbuch, in der Anrufliste und in den Menüs bewegen können.

Mit Akkus wiegt das Mobilteil 110 Gramm und misst 141 x 49 x 21 mm. Mit einer Akkuladung verspricht der Hersteller eine lange Sprechzeit von bis zu 12 Stunden, aber im Bereitschaftsmodus ist der Akku schon nach 4 Tagen leer. Nach vier Stunden ist der Akku dann wieder geladen.

Bang & Olufsen will Beocom 5 Mitte oder Ende November 2009 in Deutschland anbieten. Das Gerät kostet dann 680 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Game Drive 2 TB Xbox für 59€ und reduzierte Spiele)
  2. 59€ für Prime-Mitglieder
  3. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Sharkoon Skiller SGS4 Gaming Seat für 219,90€ + Versand)

intelligenzbestie 23. Okt 2009

Das Telefon hat ein Farbdisplay, das Menü ist aber zwecks besserer Ablesbarkeit und...

Lomo 23. Okt 2009

Es ist ein Unterschied, ob es sich um das "private" Telefon handelt, welches irgendwo in...

knock 23. Okt 2009

fail iyo

OldFart 22. Okt 2009

Ehrlich gesagt würde ich mit so einem Teil geradezu ostentativ telefonieren und das...

Jack D 22. Okt 2009

Oder google mal nach Starface. Ist eine VoIP-Telefonanlagensoftware auf Asterisk-Basis...


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /