Abo
  • Services:
Anzeige

Dynario - Toshiba verkauft erste Brennstoffzelle

Eine Tankfüllung von 14 ml soll einen typischen Handyakku laden

Toshiba bringt mit Dynario seine erste Methanol-Brennstoffzelle auf den Markt, die Energie für mobile Geräte liefern soll. Sie werden einfach per USB angeschlossen.

Der Start von Toshibas Brennstoffzelle fällt bescheiden aus: Dynario wird zusammen mit einem Nachfüllbehälter für unterwegs zunächst nur in Japan verkauft und auch dort nur in einer eng begrenzten Zahl von 3.000 Exemplaren. Zu haben sind diese ausschließlich in Toshibas Shop1048 zwischen dem 22. und 29. Oktober 2009.

Anzeige

Toshibas etwa handgroße Methanol-Brennstoffzelle Dynario liefert sofort Energie aus Methanol sowie Luftsauerstoff und kann auch unterwegs nachgefüllt werden. Per USB lassen sich Geräte wie Handys oder Digitalkameras an die Brennstoffzelle anschließen. So können sie betreiben werden oder ihre Akkus geladen werden.

Mit einer Methanolladung von 14 ml, die sich in 20 Sekunden einfüllen lassen soll, erzeugt die Brennstoffzelle laut Toshiba ausreichend Energie, um einen typischen Handy-Akku voll zu laden.

Dynario selbst verfügt über einen integrierten Lithium-Ionen-Akku, um die von der Brennstoffzelle erzeugte Elektrizität zwischenzuspeichern. Brenntoffzelle und Akku liefern zusammen maximal 5V Gleichstrom bei 400 mA.

Tohibas Dynario misst 150 x 21 x 74,5 mm und bringt rund 280 Gramm auf die Waage. Sie kostet in Japan 29.800 Yen, knapp 220 Euro. Fünf Methanol-Cartridges mit 50 ml bietet Toshiba zusammen für 3.150 Yen an, was rund 23 Euro entspricht.

Toshiba will mit dem Verkauf dieser ersten Brennstoffzellen vor allem Rückmeldungen der Kunden einholen, um diese in die künftige Entwicklung der Technik einfließen zu lassen.


eye home zur Startseite
billy 23. Okt 2009

Was für ein Solarladegerät verwendest Du?

Nachrechner2 23. Okt 2009

23€ / 250 ml = 0.092 €/ml 0.092 €/ml * 14 ml = 1.288€ !! Du Depp Das sind ja sogar 1...

labermal 22. Okt 2009

Okay aber deiner theorie nach dürftest du dich hier auch nicht sicher sein... Ich meine...

pollermonne 22. Okt 2009

Exakt, einen 2,5-Liter-Kanister bekommt man für unter 60 Euro (Versandkosten inklusive...

Replay 22. Okt 2009

Wir reden hier von einer Mini-Brennstoffzelle für 220 Euro, welche sich auch noch einer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Abrechnungszentrum Emmendingen, Emmendingen
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. NIHON KOHDEN EUROPE GmbH, Frankfurt
  4. ISCAR Germany GmbH, Ettlingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€ - Release 29.08.
  2. 25,99€
  3. 13,79€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Und wenn selbst die hippste App nicht mehr hilft,

    wo.ist.der... | 03:52

  2. Re: Ob das auch für Windows 10 Updates auf eine...

    ve2000 | 03:26

  3. Re: Hoffentlich wieder ein Anno, und kein Murks...

    Sharra | 01:57

  4. Re: Geht es dabei nur um Win8 auf Win 10?

    ve2000 | 01:45

  5. Re: Nachtrag

    ChMu | 01:43


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel