Abo
  • Services:

Core i7 960 mit 3,2 GHz für 562 US-Dollar

Gleiche Leistung zur Hälfte des Preises von vor einem Jahr

Ohne weitere Ankündigung findet sich in Intels aktueller Preisliste der Core i7 960, der mit nominal 3,2 GHz und bis 3,46 GHz per Turbo-Boost läuft. Der Prozessor ist damit ohne Tuning so schnell wie der Core i7 965, der vor nicht einmal einem Jahr zum doppelten Preis erschien.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit 562 US-Dollar OEM-Preis kostet laut Intels Preisliste der Core i7 960 (Bloomfield) für den Sockel LGA 1366 genauso viel wie der mit nominal 3,06 GHz getaktete Core i7 950. Bis auf den Core i7 920 mit 2,66 GHz hat Intel die ersten Modelle der Core-i-Serie inzwischen auslaufen lassen, sie sind aber bei Versendern noch erhältlich.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. SCHWENK Zement KG, Ulm

Das gilt auch für das Flaggschiff vom November 2008, den Core i7 965 mit 3,2 GHz. Er ist inzwischen durch das Modell 975 mit 3,33 GHz abgelöst worden. Obwohl sich die Standardtakte von 965 und dem neuen 960 gleichen, sind 965 und 975 zum bei Markteinführung doppelten Preis für Übertakter die bessere Wahl, weil sich der Multiplikator bei diesen CPUs frei einstellen lässt. Diese Funktion bietet bei Intel in der Regel nur eine CPU einer Serie, die als "Extreme Edition" (XE) vermarktet wird.

Außerdem läuft der QPI-Bus, der den Chipsatz und letztlich damit PCI-Express anbindet, auf 965 und 975 mit 6,4 GT/s, bei den nicht-extremen Core i7 wie auch dem neuen Modell 960 sind es 4,8 GT/s. Selbst mit zwei Grafikkarten bringt das aber nur bei synthetischen Tests Nachteile im niedrigen einstelligen Prozentbereich.

Die TDP des Core i7 960 gibt Intel im Datenblatt wie bei allen Prozessoren der Reihe mit 130 Watt an, als schnellster effektiver Speichertakt sind für DDR3-Module weiterhin 1.066 MHz vorgesehen. Schon die ersten Core i7 900 laufen aber mit von Hand eingestellten Werten oder Modulen mit XMP-Profilen deutlich schneller, wofür jedoch eine höhere DIMM-Spannung samt steigender Leistungsaufnahme nötig ist.

Bei deutschen Versendern ist der Core i7 960 noch nicht als lieferbar gelistet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149€ (Bestpreis!)
  2. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /