Abo
  • Services:

Core i7 960 mit 3,2 GHz für 562 US-Dollar

Gleiche Leistung zur Hälfte des Preises von vor einem Jahr

Ohne weitere Ankündigung findet sich in Intels aktueller Preisliste der Core i7 960, der mit nominal 3,2 GHz und bis 3,46 GHz per Turbo-Boost läuft. Der Prozessor ist damit ohne Tuning so schnell wie der Core i7 965, der vor nicht einmal einem Jahr zum doppelten Preis erschien.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit 562 US-Dollar OEM-Preis kostet laut Intels Preisliste der Core i7 960 (Bloomfield) für den Sockel LGA 1366 genauso viel wie der mit nominal 3,06 GHz getaktete Core i7 950. Bis auf den Core i7 920 mit 2,66 GHz hat Intel die ersten Modelle der Core-i-Serie inzwischen auslaufen lassen, sie sind aber bei Versendern noch erhältlich.

Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Köln

Das gilt auch für das Flaggschiff vom November 2008, den Core i7 965 mit 3,2 GHz. Er ist inzwischen durch das Modell 975 mit 3,33 GHz abgelöst worden. Obwohl sich die Standardtakte von 965 und dem neuen 960 gleichen, sind 965 und 975 zum bei Markteinführung doppelten Preis für Übertakter die bessere Wahl, weil sich der Multiplikator bei diesen CPUs frei einstellen lässt. Diese Funktion bietet bei Intel in der Regel nur eine CPU einer Serie, die als "Extreme Edition" (XE) vermarktet wird.

Außerdem läuft der QPI-Bus, der den Chipsatz und letztlich damit PCI-Express anbindet, auf 965 und 975 mit 6,4 GT/s, bei den nicht-extremen Core i7 wie auch dem neuen Modell 960 sind es 4,8 GT/s. Selbst mit zwei Grafikkarten bringt das aber nur bei synthetischen Tests Nachteile im niedrigen einstelligen Prozentbereich.

Die TDP des Core i7 960 gibt Intel im Datenblatt wie bei allen Prozessoren der Reihe mit 130 Watt an, als schnellster effektiver Speichertakt sind für DDR3-Module weiterhin 1.066 MHz vorgesehen. Schon die ersten Core i7 900 laufen aber mit von Hand eingestellten Werten oder Modulen mit XMP-Profilen deutlich schneller, wofür jedoch eine höhere DIMM-Spannung samt steigender Leistungsaufnahme nötig ist.

Bei deutschen Versendern ist der Core i7 960 noch nicht als lieferbar gelistet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)
  2. (-88%) 2,49€
  3. (-77%) 11,49€
  4. 55,11€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /