Abo
  • Services:

Weißes Plastik-MacBook mit 7 Stunden Akkulaufzeit

Kein Firewire-Anschluss

Apple hat sein Einsteiger-Notebook aktualisiert und mit einem weißen Kunststoffgehäuse, einem langlaufenden Akku sowie einem Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue MacBook ist 2,74 cm hoch und damit praktisch genau so hoch wie sein Vorgänger vom Juni 2009 mit 2,75 cm. Die Display-Diagonale bleibt mit 13 Zoll wie auch die Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln unverändert. Doch nun setzt Apple auch hier eine LED-Hintergrundbeleuchtung statt Kaltkathodenröhren ein.

Stellenmarkt
  1. IMA GmbH Marketing & Consulting, Saarbrücken
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden

Das gläserne Trackpad, das Apple bisher nur in der Reihe MacBook Pro verbaute, findet sich nun auch im kleinsten Notebook des Herstellers wieder. Es erkennt Mehrfinger-Gesten.

Apple setzt im MacBook auf Intels Core 2 Duo mit 2,26 GHz und 3 MByte L2-Cache. Der 2 GByte große Hauptspeicher kann auf bis zu 4 GByte erweitert werden. Wie zuvor wird Nvidias Geforce 9400M für die Grafik verwendet. Die Festplatte fasst 250 GByte Daten und arbeitet mit 5.400 Umdrehungen pro Minute. Dazu kommt ein 8x-Superdrive.

Das neue MacBook wird über einen Mini Displayport mit externen Displays verbunden und verfügt über WLAN nach IEEE 802.11n und Bluetooth 2.1+EDR. Dazu kommt ein Gigabit-Ethernet-Anschluss und zwei USB-Ports. Firewire fehlt, was Videofilmer stören dürfte.

Der Akku ist fest eingebaut und soll bis zu sieben Stunden schnurlosen Betrieb ermöglichen. Außerdem soll er rund 1.000 Ladevorgänge überstehen. Wird ein Austausch fällig, verlangt Apple für einen Ersatzakku rund 140 Euro. Darin enthalten ist der Umbau und die Entsorgung des Altakkus. Das Notebook misst 2,74 x 33,03 x 23,17 cm und wiegt 2,13 kg. Damit ist es geringfügig leichter als das bisherige MacBook, das 2,36 kg auf die Waage bringt.

Das MacBook (Intel Core 2 Duo mit 2,26 GHz, 250 GByte Festplatte, 2 GByte RAM) soll ab sofort erhältlich sein und rund 900 Euro kosten.

Apple bietet außerdem zwei größere Festplatten mit 320 und 500 GByte Kapazität, diverse Adapter für den Mini Display Port und mehr Speicher für das Notebook an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,74€
  2. 179,00€
  3. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)
  4. 177,00€

17 Jahre mit Apple 12. Jan 2010

Die Phrase "bis zu 7 Stunden Akkulaufzeit" ist leider nur Verarschung von Apple! Der Akku...

pool 25. Okt 2009

Meine Güte welche Aggressionen sich entladen, wenn man sagt, dass man bei der Konkurrenz...

Lars154 22. Okt 2009

Kurzzeitige Aluerlebnis? Die MBP haben alle den Alu Unibody und das MB hat nun neu den...

Anonymer Nutzer 21. Okt 2009

Sobald Intel Apple mit USB-3.0-Chipsätzen beliefern kann, wird es überhaupt keine...

gijohn 21. Okt 2009

Toll, mir geht's aber um dieses ;)


Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
    Fido-Sticks im Test
    Endlich schlechte Passwörter

    Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
    2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
    3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
    Trüberbrook im Test
    Provinzielles Abenteuer

    Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
    Von Peter Steinlechner

    1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
    2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

      •  /