Abo
  • Services:
Anzeige

SAP hält Siemens-Wartungsverträge durch Preisnachlässe (Up.)

Kleinerer Teil geht trotz Rabatte an den Drittwartungsdiscounter Rimini Street

SAP muss Siemens einen Preisnachlass von fast 50 Prozent gewähren, um die Abwanderung der Großkunden zu verhindern. Dennoch geht ein kleinerer Teil des Wartungsvertragsvolumens an Rimini Street. Dies könnte einen Me-Too-Effekt auslösen.

SAP ist es offenbar gelungen, die Abwanderung seines wichtigen Kunden Siemens zu verhindern. Doch um den Großteil der bereits gekündigten Wartungsverträge zurückzuerhalten, waren "erhebliche Preiszugeständnisse" nötig. "Künftig zahlt Siemens nur noch 18 Millionen Euro" pro Jahr, berichtet das Magazin Euro am Sonntag unter Berufung auf Branchenkreise. Zuvor seien laut Schätzungen von Analysten 35 Millionen Euro geflossen.

Anzeige

Ein kleiner Teil des Auftragsvolumens sei dennoch an das US-Unternehmen Rimini Street gegangen, das Drittwartung für ERP-Software der SAP und Oracle zum Discountpreis anbietet. Weitere Anbieter für Drittwartung sind IBM und Hindustan Computers Limited (HCL). "Eine Teilvergabe an Rimini Street und der Preisnachlass könnten für SAP zum Dammbruch werden", zitiert Euro am Sonntag einen Analysten eines IT-Beratungshauses.

Die SAP-Wartungspauschale beträgt bei Großkunden 17 Prozent der Lizenzkosten pro Jahr. Dafür liefert der Walldorfer Softwarehersteller Support und Updates für seine Produkte. Siemens ist mit seinen über 160.000 Mitarbeitern einer der weltgrößten SAP-Kunden.

Nachtrag vom 21. Oktober 2009, um 12:25 Uhr:

Siemens habe den bestehenden Wartungs- und Supportvertrag mit dem Walldorfer Softwarekonzern verlängert. "Rimini Street wird keinen Anteil an der Wartung haben", erklärte SAP-Sprecher Hilmar Schepp Golem.de. Er könne aber nicht für Siemens sprechen. Einen Preisnachlass könne er nicht bestätigen, sagte er. "Das ist mit Siemens ganz normal verhandelt worden."


eye home zur Startseite
einer 21. Okt 2009

Bei Siemens Arbeiten Weltweit knapp 400.000 Menschen, nur in Deutschland sinds 160.000...

LarsVomMars 21. Okt 2009

Bereits als man die News gelesen hatte, das Siemens den Wartungsvertrag mit SAP kündigen...

Bullauge 21. Okt 2009

CRM-Lösungen von Salesforce kosten 70€ pro Mitarbeiter inklusive Hosting. Losgröße 1. Bei...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ARRI Media GmbH, München
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Woodmark Consulting AG, Düsseldorf
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: Ich habe da immer so ein dummes Gefühl

    Prinzeumel | 06:37

  2. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    AllDayPiano | 06:31

  3. Re: danke google

    crustenscharbap | 06:22

  4. Re: Blu ray Ripper

    sophialiu | 06:05

  5. Re: Kommunistische/sozialistische Planwirtschaft

    Prinzeumel | 06:05


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    •  0/00
    Zum Artikel