• IT-Karriere:
  • Services:

Bookserver - Internet Archive mit eigenem E-Book-Angebot

Konkurrenz zu Amazon und Google

Das Internet Archive hat ein eigenes Angebot für E-Books aufgebaut. Über Bookserver sollen digitale Bücher verkauft oder verliehen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Plattform soll - ähnlich wie das Angebot Scribd - Verlagen, Bibliotheken, Buchhändlern und Autoren offen stehen. Anders als Amazons Kindle-Shop oder der E-Book-Shop von Barnes & Noble soll das Angebot von Archive.org Nutzern mit allen erdenklichen Lesegeräten zur Verfügung - vergleichbar einem Webserver, von dem Informationen auch unabhängig von Betriebssystem und Browser abgerufen werden können.

Offene Plattform

Stellenmarkt
  1. Dataport, Heide
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Die Idee sei, ein offenes System zu schaffen, das es Suchmaschinen ermögliche, die Bücher, die aus unterschiedlichen Quellen stammen, zu indizieren, erläuterte Brewster Kahle, Gründer des Internet Archive, dem US-Branchendienst Cnet. So könnten die Anbieter ihre Werke indizieren lassen und einfach über Bookserver vertreiben.

Die Idee zu dem Projekt habe er schon lange vor der Entwicklung des World Wide Web gehabt. Erst jetzt stehe die nötige Technik dafür bereit. Universellen Zugang zu freien Inhalten gebe es bereits, so Kahle. "Jetzt brauchen wir universellen Zugang zum gesamten Wissen. Aber das wird nicht vollständig kostenlos sein."

Legale Bücherdigitalisierung

Die Internet-Archivare haben bereits vor einigen Jahren mit anderen Organisationen die Open Content Alliance ins Leben gerufen, die Bücher, deren Urheherrechtsschutz abgelaufen ist, digitalisiert. Der Fundus beläuft sich derzeit auf über eine Million Bücher, die als PDF oder im ePub-Format zur Verfügung stehen.

Der Bookserver ist sicher nicht nur eine Kampfansage an die verschiedenen proprietären Onlinebookshops, sondern auch an Googles digitalen Buchladen, Google Editions, der Anfang 2010 starten soll. Darüber will Google seine digitalisierten Bücher vermarkten. Das Internet Archive ist ein bekennender Gegner von Googles Buchprogramm. Es gehört zu den Gründern der Open Book Alliance, der sich auch Amazon, Microsoft und Yahoo angeschlossen haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Siga9876 22. Okt 2009

Schon traurig, von was für Spacken_Packen man umgeben ist. Da bedauert man die (fiktive...

Siga9876 21. Okt 2009

Hast Du bei Strom auch gesagt Edison. Wechselstrom hat gewonnen. Aber da es noch 110 und...

vlad tepesch 21. Okt 2009

ich hoffe da machen die noch mal ordentlich was dran

Siga9876 21. Okt 2009

Na ja. Die Allianzen sind teilweise auch nur, weil ein Player die Macht übernimmt. Ob...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Python Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
  2. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  3. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

    •  /