Abo
  • IT-Karriere:

Leica S2 lässt auf sich warten

Mittelformat im Spiegelreflexgehäuse wird noch nicht ausgeliefert

Das S-System von Leica kann nicht termingerecht ausgeliefert werden. Grund sei die hohe Nachfrage, auf die sich Leica einstellen will. Die S2 kombiniert die Technik einer digitalen Spiegelreflexkamera mit einem Sensor in Mittelformatgröße.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Sensor der S2 misst 45 x 30 mm und bringt es auf eine Auflösung von 37,5 Megapixeln. Dafür sind vollkommen neue Objektive notwendig, die Leica ebenfalls vorgestellt hatte. Doch mit dem Marktstart Ende September 2009 wurde es nichts.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Der Grund ist nach Herstellerangaben die ungewöhnlich hohe Nachfrage. Statt die Kamera nun in geringen Mengen auszuliefern und die Wartezeit für einzelne Kunden zu erhöhen, sollen die Produktionsanlagen für den Ausstoß einer größeren täglichen Stückzahl erweitert werden. Das ist nicht bei laufender Produktion möglich, betonte Leica.

Die Leica S2 soll deshalb erst ab der 50. Kalenderwoche ausgeliefert werden. Diese beginnt am 7. Dezember 2009. Das Kameragehäuse kostet 18.600 Euro. Mit Saphirglasabdeckung (Leica S2-P) und Servicepaket kostet die Kamera 22.200 Euro.

Zum Start sollen die Objektive "Leica Summarit-S 1:2,5/70 mm ASPH" für 3.600 Euro und das "Leica APO-Tele-Elmar-S 1:3,5/180 mm" für 5.280 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€
  2. 239,00€

Venki 21. Okt 2009

Nicht alles, was hinkt, ist auch ein Vergleich. Der Bildkreis ist bei beiden Objektiven...

Brent Brentsen 21. Okt 2009

Vor einem Jahr hab ich mir für ca. 300 Euro die Casio EX-S770 Kamera gekauft. Diese war...

d4yw41k3r 21. Okt 2009

Jepp. Nur zum Spielen solltest Du Dir wirklich eine PSP holen.

Venki 21. Okt 2009

Heh - ja, die Formulierung hinkt. Gerüchteweise, weil lt. eines Leica Handelsvertreters...


Folgen Sie uns
       


Die Commodore-264er-Reihe angesehen

Unschlagbar günstig, unfassbar wenig RAM - der C16 konnte in vielen Belangen nicht mit dem populären C64 mithalten.

Die Commodore-264er-Reihe angesehen Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      •  /