Abo
  • Services:
Anzeige

Mac Mini auch als Server

Serverversion soll Verbreitung von Snow Leopard Server ankurbeln

Apple hat seine Mac-Mini-Serie erneuert und ausgebaut. Neben Modellen mit aktuellen Prozessoren wurde auch eine Servervariante ohne optisches Laufwerk vorgestellt. An den Gehäusemaßen hat sich nichts geändert.

Die neuen Mac Minis sind mit Intels Core 2 Duo bestückt und in Taktraten mit 2,26 GHz, 2,53 GHz oder 2,66 GHz erhältlich. Dazu kommen je nach Modell 2 oder 4 GByte DDR3-SDRAM mit 1.066 MHz. 4 GByte sind auch der maximale Speicherausbau.

Anzeige

Apple setzt auch im neuen Mini auf Nvidias Grafiklösung Geforce 9400M. Damit können bis zu zwei Bildschirme mit bis zu 1.920 x 1.200 Pixeln über DVI- oder VGA angesteuert werden oder ein Display mit maximal 2.560 x 1.600 Pixeln über einen Dual-Link-DVI-Anschluss. Der Rechner verfügt über einen Mini-Displayport, so dass für die meisten Displays Adapter notwendig sind.

Die Minis sind mit unterschiedlichen Festplattenkapazitäten von 160, 320 und 500 GByte mit 5.400 Umdrehungen pro Minute sowie einem DVD-Laufwerk mit Double-Layer-Unterstützung erhältlich.

Der Mac Mini verfügt über einen Firewire-800-Anschluss sowie fünf USB-2.0-Ports. Dazu kommen WLAN nach IEEE 802.11n, Bluetooth 2.1+EDR und Gigabit-Ethernet.

Die Version mit 2,26 GHz, 160 GByte großer Platte und 2 GByte Hauptspeicher kostet rund 550 Euro, das schnellere Modell mit 2,53 GHz, 320-GByte-Festplatte und 2 GByte RAM wird für rund 750 Euro angeboten.

Der neue Mac Mini Server wird mit Snow Leopard Server ausgeliefert. Er ist mit Intels Core 2 Duo, 2,53 GHz und 4 GByte Arbeitsspeicher bestückt. Statt eines optischen Laufwerks wurden zwei Festplatten mit 500 GByte (5.400 U/Min.) eingesetzt. Der externe DVD-Brenner des Macbook Air läuft nach Angaben von Apple auch am Mac Mini. Ansonsten unterscheidet sich die Serverversion nicht vom normalen Mini.

Apple hebt am Mac Mini Server besonders seinen geringen Strombedarf hervor. Bei Inaktivität soll er rund 16 Watt benötigen. Der Mac Mini Server kostet rund 950 Euro.

Alle Mac Minis sind nach wie vor 5,08 x 16,51 x 16,51 cm groß und wiegen ungefähr 1,3 kg.


eye home zur Startseite
Moritz 22. Okt 2009

Kann man am neuen Mac Mini zwei VGA Monitore betreiben? einen am Mini-DVI Ausgang mit...

oni 22. Okt 2009

Wieso? Es sind doch gerade die Anti-Appler, die immer rummeckern, dass Apple-Geräte...

urg 22. Okt 2009

Und deiner nicht vorhandenen Ahnung... lassr euch doch nicht alle paar Monate von Apple...

oni 22. Okt 2009

Mh, mein VDR hat 2x 250GB via LVM zusammengefasst. Eine typische TV-Aufnahme ist ca. 1...

windowsverabsch... 22. Okt 2009

Wieso sollte das mein Problem sein?


Mac To The Future / 21. Okt 2009

Free Mac Software Blog / 21. Okt 2009

Vom Mac mini zum Xserve mini



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PROMETEC GmbH, Aachen
  2. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Kermi GmbH, Plattling


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  2. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  3. Qualcomm

    5G-Referenz-Smartphone gezeigt

  4. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  5. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge

  6. Essential Phone im Test

    Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem

  7. Pixel Visual Core

    Googles eigener ISP macht HDR+ schneller

  8. TK-Marktstudie

    Telekom kann ihre Glasfaseranschlüsse nur schwer verkaufen

  9. Messenger

    Whatsapp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen

  10. ZBook x2

    HPs mobile Workstation macht Wacom und Surface Konkurrenz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Eigentlich ganz geil

    superdachs | 15:18

  2. Re: Halten wir fest

    confuso | 15:17

  3. Re: IP54 -> Ohne Wasserschutz?

    Kondratieff | 15:16

  4. Re: Was ist eigentlich mit der Option "DayFlat"?

    RipClaw | 15:15

  5. Re: neue IP alle 24 Stunden.

    User2488 | 15:14


  1. 15:00

  2. 14:31

  3. 14:16

  4. 14:00

  5. 12:56

  6. 12:01

  7. 11:48

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel