Abo
  • Services:

CIA interessiert sich für das Web 2.0

US-Geheimdienst investiert in Unternehmen, das soziale Medien auswertet

Der US-Geheimdienst CIA will offensichtlich Web-2.0-Angebote wie Blogs oder Twitter überwachen. Dazu hat die CIA über ihre Beteiligungsgesellschaft In-Q-Tel in das Softwareunternehmen Visible Technologies investiert, das sich auf die Auswertung sozialer Internetangebote spezialisiert hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Hilfe seiner Lösung könne der CIA wichtige Einsichten in die Kommunikation in Web-2.0-Angeboten gewinnen, schreibt Visible Technologies in einer Mitteilung. Das Unternehmen überwacht täglich rund 500.000 Websites wie Blogs, Twitter-Feeds, Foto- und Videoportale sowie die Nutzerrezensionen bei Amazon. Mit den gewonnen Daten können Unternehmen beispielsweise herausfinden, was Nutzer auf diesen Angeboten über sie schreiben. Außerdem bewertet die Software, ob die Beiträge positiv, neutral oder negativ für den Auftraggeber sind.

Windows-Markteinführung beobachtet

Stellenmarkt
  1. MT AG, Frankfurt am Main
  2. thyssenkrupp AG, Essen

Zu den Kunden gehören beispielsweise Dell, AT&T, Verizon oder Microsoft. Das Softwareunternehmen hat Visible Technologies beauftragt, die Markteinführung des neue Betriebssystems Windows 7 zu verfolgen.

Die CIA dürfte sich indes weniger um ihre Darstellung in der Öffentlichkeit sorgen. Das Engagement stehe im Zusammenhang mit den Bemühungen der CIA, öffentlich im Internet zugängliche Informationen besser nutzen zu können, berichtet Wired.

Ausländische Blogs

Die CIA wolle, dass Visible Technologies vor allem ausländische Angebote überwacht und für den Geheimdienst verfolgt, wie Probleme international behandelt werden, erklärte In-Q-Tel-Sprecher Donald Tighe Wired.

Steven Aftergood, Spezialist für Geheimdienste bei der Federation of the American Scientists, warnte vor möglichen Folgen der Datenanalyse. Zwar seien die Daten frei verfügbar. Trotzdem könnte die Auswertung "problematisch sein, wenn die Informationen für eigenmächtige Ermittlungen oder Operationen im Inland genutzt werden". Der Geheimdienst könnte die Software beispielsweise dazu nutzen, Daten über Kritiker oder Journalisten zu sammeln und für politische Zwecke einzusetzen.

Im Frühjahr war bekannt geworden, dass die CIA über In-Q-Tel die Entwicklung des Irak-Kriegsspiels Six Days in Fallujah mit finanziert hat.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 284,90€ statt über 320€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)
  2. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  3. (u. a. HP Omen 17.3" FHD mit i7-8750H/8 GB/128 GB + 1 TB/GTX 1050 Ti 4 GB für 1.049€ statt 1...
  4. (u. a. Creative Sound BlasterX Katana für 189,90€ + Versand statt 229,88€ im Vergleich und...

IhrName9999 27. Okt 2009

Oh, hat mein Trolldetektor bei dir nicht ausgeschlagen? Das tut mir leid - ich geh ihn...

Gähn 21. Okt 2009

Is klar! Als würde sich jemand für deine Spam-Mails interessieren.

Skeptiker2010 21. Okt 2009

Statt billiger Kalauer zu posten, hättest du dir besser das Video ansehen sollen.

Laalaaaaa 21. Okt 2009

Mit der Twitter-Api kommen sie aber nicht weit. Die hat doch eine Abfragelimitierung...

Lalaaaa 21. Okt 2009

Schomal überlegt, daß die, die für Datenschutz plädieren nicht unbedingt mit denen...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /