Abo
  • Services:
Anzeige

Wie Facebook die Daten von 300 Millionen Nutzern verkraftet

Alle Backenddienste können über eine einheitliche Managementkosnole verwaltet werden, da sie auf dem gemeinsam genutzten Thrift basieren.

Cache als Herzstück der Architektur

Das Herzstück der Facebook-Architektur ist dessen Cache-System, denn traditionelle Ansätze sind den vernetzten Daten eines Social Network nicht gewachsen. Während auf anderen Seiten Nutzer nach ihren eigenen Daten schauen, gucken sie bei Facebook nach den Daten anderer.

Anzeige

Auf seinen Datenbankservern hält Facebook die Daten in normalisierter Form bereit. Nutzer werden zufällig über die Datenbankserver verteilt, ein Clustering nach Gruppen findet nicht statt. Dadurch kommt dem Caching-System zentrale Bedeutung zu, wobei Facebook auf das von Brad Fitzpatrick entwickelte Memcached setzt, das allerdings von Facebook deutlich erweitert wurde. Dies schließt auch Optimierungen am Netzwerkstack und den Ethernettreibern von Linux ein.

Im Hintergrund arbeiten tausende MySQL-Server, verteilt auf mehrere Rechenzentren. Allerdings nutzt Facebook wesentliche Funktionen einer relationalen Datenbank nicht. Beispielsweise nutzt Facebook kaum JOINs. Diese gibt es lediglich in speziellen Systemen wie der Suche, denn JOINs über die verteilten Datenbanken seien nahezu unmöglich. Anfangs liefen 20 MySQL Server auf einzelnen physischen Maschinen, nach und nach wurden diese auf mehr Server verteilt, was so aber recht einfach war.

Lösungen für die nächsten 300 Millionen Nutzer

Die Herausforderungen für Facebook seien heute größer denn je, sagte Rothschild. Ging es früher um die Frage, wie die nächste Million Nutzer untergebracht werden könne, gehe es heute um die Frage, wie mit den nächsten 300 Millionen umzugehen ist. So sucht Facebook nach einem besseren Weg, den Social Graph zu speichern, denn obwohl MySQL einen gut Dienst verrichte, sei eine relationale Datenbank dafür aus Effienzgesichtspunkten nicht ideal. Auch Themen wie Load-Balancing und die Suche unter Einbeziehung des Social Graph nennt Rothschild als wesentliche Forschungsbereiche und wirbt um talentierte Entwickler.

Rothschilds Präsentation "High Performance at Massive Scale - Lessons learned at Facebook" steht auf den Seiten der Universität San Diego als Videostream zur Verfügung. Die von Facebook als Open Source veröffentlichte Software steht unter developers.facebook.com/opensource.php zur Verfügung.

 Wie Facebook die Daten von 300 Millionen Nutzern verkraftet

eye home zur Startseite
........... 03. Feb 2010

Eins wird da wohl völlig reichen und selbst dann haste noch etliche Ressourcen frei um...

Michael 76 27. Okt 2009

Schon gewusst, Facebook setzt MySQL gar nicht als relationale Datenbank ein. MySQL dient...

gyko 27. Okt 2009

Da ich grad an der UCSD studiere, konnte mir das das anhören. Kann jedem Technik...

Michael 76 27. Okt 2009

Dir ist aber schon klar, das Abmelden nicht gleich löschen heisst. Meist werden deine...

Michael 76 27. Okt 2009

Für alle dies es nicht wissen sollten !!! Facebook setzt nur auf der Webtierschicht PHP...


/var/bergercity/ / 29. Okt 2009

unterm Facebook

Blog von Jens Ihnow / 21. Okt 2009

Facebook - Technik im Hintergrund



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Eifrisch - Vermarktung GmbH & Co. KG, Lohne
  2. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  3. ViaMedia AG, nordöstlich von Stuttgart
  4. HAGEMEYER Deutschland GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 315,00€
  2. (heute u. a. PC- und Konsolenspiele reduziert, Sandisk-Speicherprodukte, Logitech-Produkte...

Folgen Sie uns
       


  1. In eigener Sache

    Golem pur verschenken

  2. Home Max

    Googles smarter Toplautsprecher kommt pünktlich

  3. Raumfahrtpolitik

    Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  4. iOS und Android

    Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps

  5. Berlin

    Verkehrsbetriebe wollen Elektrobusse während der Fahrt laden

  6. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  7. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  8. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  9. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  10. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  2. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe
  3. Connect 2017 Microsoft setzt weiter auf Enterprise-Open-Source

  1. Re: Oberleitungen sind geldverschwendung

    fanreisender | 09:44

  2. Re: Diese Trump-Rhetorik verursacht Kopfschmerzen

    quineloe | 09:44

  3. Re: Unfassbarer Lärm konventioneller Busse

    EWCH | 09:44

  4. Re: Grund für Apples verschieben, Smarte Lautsprecher

    AussieGrit | 09:41

  5. Re: "Die niedrigere Datendichte kommt der...

    My1 | 09:41


  1. 09:27

  2. 08:43

  3. 08:00

  4. 07:33

  5. 07:18

  6. 19:10

  7. 18:55

  8. 17:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel