Abo
  • Services:

E-Book-Reader von Barnes & Noble soll 259 US-Dollar kosten

Offizielle Vorstellung des Nook voraussichtlich heute Abend

Am heutigen Dienstag wird die US-Buchhandelskette Barnes & Noble voraussichtlich ihren E-Book-Reader der Öffentlichkeit vorstellen. Vorab sind weitere Details zu dem Gerät durchgesickert.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Wall Street Journal hat weitere Details zum geplanten E-Book-Reader von Barnes & Noble herausgefunden. Danach wird das Gerät den Namen Nook tragen und 259 US-Dollar kosten - so viel wie derzeit Amazons E-Book-Reader Kindle.

E-Books verleihen

Stellenmarkt
  1. Vector Informatik GmbH, Regensburg
  2. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen

Das gehe aus einer Anzeige vor, die in der Wochenendausgabe der New York Times erscheinen soll, die der Zeitung vorliege. Die Buchhandelskette wirbt zudem mit der Möglichkeit, digitale Bücher an andere Besitzer eines Nooks zu verleihen. Laut der Anzeige wird es eine Website zu dem E-Book-Reader mit der Domain Nook.com geben, die derzeit jedoch nicht erreichbar ist.

Anfang Oktober 2009 hatte das Wall Street Journal erstmals berichtet, dass die Buchhandelskette, die im Juli 2009 einen Shop für digitale Bücher eröffnet hat, einen eigenen E-Book-Reader auf den Markt bringen will. In der vergangenen Woche waren technische Details des Geräts bekannt geworden. So soll es über ein 15 cm (6 Zoll) großen Bildschirm mit der E-Ink-Technik verfügen. Darunter soll sich ein kleines LC-Display befinden, auf dem der Leser den Buchdeckel in Farbe anschauen kann und das als virtuelle Tastatur dienen soll.

FCC-Freigabe

Der US-Branchendienst Cnet berichtet zudem, dass das Unternehmen bereits im September die Freigabe von der US-Regulierungsbehörde Federal Communications Commission (FTC) für den Verkauf eines E-Book-Readers mit 3G-Schnittstelle bekommen habe.

Barnes & Noble schweigt weiterhin zu den Berichten über einen E-Book-Reader. Für den heutigen Dienstagabend hat das Unternehmen eine Veranstaltung in New York angekündigt. Es wird erwartet, dass das Unternehmen dort den Nook vorstellen wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. (-58%) 23,99€
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

sssssssssss 20. Okt 2009

jo ich denke es wird einfach noch n jahr oder so dauern. wenn die dinger in soziale...

the-love-lord 20. Okt 2009

danke!

Siga9876 20. Okt 2009

In Büros evtl. nicht so sehr. Kunden hätten auch gerne Kopien von Aufträgen usw. Aber man...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /