HTML5 statt HTML 5

Wie schreibt sich der neue Standard?

Es heißt HTML5 ohne Leerzeichen, statt HTML 5 mit Leerzeichen, darauf haben sich WHATWG und das W3C geeinigt. Bislang hatten beide unterschiedliche Schreibweisen verwendet.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine einheitliche Schreibweise von HTML5 sei aus Markensicht sinnvoll, doch bislang gab es einige Verwirrung um die Schreibweise des neuen Standards. Während die WHATWG von Anfang an HTML5 ohne Leerzeichen benutzte, verwendete das W3C HTML 5 mit Leerzeichen.

Einen gewichtigen Grund dafür gab es nicht, eher kamen einige Zufälle zusammen, heißt es im WHATWG-Blog. Dies wurde mittlerweile korrigiert. Sowohl im Standard-Entwurf der WHATWG als auch im Entwurf des W3C wird der neue Standard mittlerweile unter HTML5 ohne Leerzeichen geführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


xxxxxxxxxxxxxxx... 26. Okt 2009

Du musst das globaler sehen. Auch die Kosten aller vorangegangenen Sitzungen werden...

Adromir 21. Okt 2009

@Schnarchnase: Google mal nach Poe's Law..

Angst_original 20. Okt 2009

... wird auch zusammen geschrieben! In Liebe, Angst

Donna 20. Okt 2009

Disskussion dazu hier https://forum.golem.de/kommentare/internet/html5-statt-html-5/gute...

kikimi 20. Okt 2009

Google-Suche: "HTML5" OR "HTML 5" Es müsste noch andere Optionen geben, wie "HTML.5...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Tim Cook: Apple traf geheime Absprache mit chinesischer Regierung
    Tim Cook
    Apple traf geheime Absprache mit chinesischer Regierung

    Tim Cook soll 2016 in China für Apple lobbyiert haben - der Deal soll 275 Milliarden US-Dollar wert sein. Öffentlich gemacht wurde die Absprache nicht.

  2. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  3. Funklochamt: Erstes Förderprojekt der MIG in Scheuers Wahlkreis
    Funklochamt
    Erstes Förderprojekt der MIG in Scheuers Wahlkreis

    Das Funklochamt MIG hat endlich ein Förderprojekt gefunden. Es ist ein besonderer Ort für Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /