Abo
  • Services:

Sanyo bringt einen Projektor mit 12.000 ANSI-Lumen

PLC-XF1000 mit zwei Lampen

Sanyo hat mit dem PLC-XF1000 einen Beamer für Projektionen über große Distanzen und bei heller Umgebung vorgestellt. Der LCD-Projektor erreicht bis zu 12.000 ANSI-Lumen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Auflösung des PLC-XF1000 liegt bei vergleichsweise niedrigen 1.024 x 768 Pixeln. Er ist aber nicht für Kinofilme, sondern eher für Präsentationen gedacht. Das Kontrastverhältnis beziffert Sanyo mit 4.000:1.

Stellenmarkt
  1. DRACHOLIN GmbH, Metzingen
  2. Kratzer EDV GmbH, München

Der Projektor ist mit je einem Eingang für DVI-D, VGA, Composite und S-Video ausgerüstet. In der hellsten Einstellung liegt der Strombedarf bei 940 Watt. Durch eine Filterkassette mit 10 Einsätzen soll der Projektor rund 11.000 Betriebsstunden ohne weitere Wartung durchhalten. Der PLC-XF1000 misst 53 x 27 x 76 cm und wiegt rund 28 kg.

Wechselobjektive für unterschiedliche Projektionsabstände

Der PLC-XF1000 verfügt über zwei Lampen und ist mit Wechselobjektiven ausgerüstet. So kann er an unterschiedliche Umgebungen angepasst werden. Sanyo hat insgesamt 10 Objektive im Programm, darunter Weitwinkel- und Teleoptiken. Die Trapezkorrektur erfolgt motorgesteuert über die Fernbedienung.

Der Sanyo PLC-XF1000 soll ab Dezember für 17.850 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Hirsch2k 20. Okt 2009

interessierts? Projektoren mit 12000 Lumen gibts schon seit Jahren, sogar in FullHD.

futejia 20. Okt 2009

War vorgestern im IMAX. Die haben in ihren Projektor gleich zwei Lampen mit je 12 kW...

spinner23 20. Okt 2009

Ich weiß leider nicht, in welcher Entfernung deine Zuschauer vor der Leinwand sitzen und...


Folgen Sie uns
       


Rage 2 angespielt

Rage 2 ist anders als das erste Rage. Wir durften den Titel bereits anspielen und erklären, was sich verändert hat.

Rage 2 angespielt Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /