Abo
  • Services:
Anzeige

Pegasus Mail: Rettung ist möglich, aber noch nicht sicher

400 Anwender haben Abogebühr für Pegasus Mail bezahlt

Seit Ende Juni 2009 sucht der Macher von Pegasus Mail zahlungswillige Kunden für den E-Mail-Client zahlen. Bisher haben 400 Nutzer bezahlt und weitere 800 Anwender ihre Bereitschaft signalisiert. Sobald sich 1.000 Abokunden gefunden haben, wird die Arbeit an Pegasus Mail fortgesetzt.

Der Entwickler von Pegasus Mail und Mercury Mail, David Harris, hat beide Projekte bereits zweimal sterben lassen: Anfang 2007 hieß es, dass Harris nicht genug Geld mit Pegasus Mail und Mercury Mail verdient, um an beiden Projekten weiter zu arbeiten: Das Projekt war zunächst beerdigt. Aber schon wenige Tage später hatte Harris verkündet, Sponsoren für beide Produkte zu suchen. Und noch Ende Januar 2007 wurde das Lizenzmodell geändert und Mercury Mail gab es nur noch gegen Bezahlung. Für Pegasus Mail wurde um Spenden gebeten.

Anzeige

Aber auch nach dieser erfolgreichen Rettung blieb es um Pegasus Mail und Mercury Mail ruhig. Es wurden lediglich kleinere Updates für beide Produkte veröffentlicht. Dann gab Harris im Juni 2009 bekannt, dass Pegasus Mail und Mercury Mail nicht weitergeführt werden. Damit Harris sowohl Pegasus Mail als auch Mercury Mail weiter pflegen könne, müssten sich mindestens 1.000 Anwender finden, die sich bereit erklären, jährlich 50 US-Dollar für die Software zu bezahlen.

Seitdem haben nach Aussage von Harris bereits 400 Nutzer ihre Jahresgebühr entrichtet, 800 Anwender hätten sich immerhin bereit erklärt, die Abogebühr zu bezahlen. In einem aktuellen Nachtrag bedankt sich Harris für die Unterstützung, macht aber deutlich, dass das Fernziel noch nicht erreicht sei. Sollten sich 1.000 Einzahler finden, würde Harris damit pro Jahr 50.000 US-Dollar einnehmen.


eye home zur Startseite
User 20. Okt 2009

Ach, Aussagen wie "wenn sich nicht 1000 zahlende Nutzer finden, stelle ich die...

Unwichtig 20. Okt 2009

Wozu dann noch einen anderen Mailclient? :D

Amoralist 20. Okt 2009

Am besten gibst du dein ganzes Leben an jemanden ab, der es verdient hat, du kannst damit...

mutt rocks 20. Okt 2009

na ja, der letzte klassiker ist das noch nicht. Da gibts noch pine und mutt und was weiss...

mwi 20. Okt 2009

Hab ich das richtig verstanden? Die Leute haben bereits ihre Jahresgebühr entrichtet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EidosMedia GmbH, Frankfurt am Main
  2. Omnicare Pharma GmbH, Siegburg bei Bonn
  3. über Jobware Personalberatung, Großraum Aachen
  4. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  2. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  3. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  4. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  5. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  6. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  7. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  8. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  9. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

  10. Bell UH-1

    Aurora Flight Sciences macht einen Hubschrauber zur Drohne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Re: Was bedeutet mittlerweile Indie-Game?

    KillerKowalski | 18:17

  2. "Industriestandard"

    cicero | 18:14

  3. Re: in japan sind alle züge max 1min. verspätet

    Akaruso | 18:13

  4. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    forenuser | 18:12

  5. Re: Wo man überall kostenlos laden darf...

    ChMu | 18:12


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel