Abo
  • Services:
Anzeige

Unitymedia bringt 120 Mbit/s Flatrate für Privathaushalte(U)

EuroDOCSIS 3.0 kommt zum Einsatz

Ab November können sich Menschen in Köln und Aachen über Internetzugänge mit 120 MBit/s freuen. Die Preise für die Flatrate, bei der Unitymedia auf EuroDOCSIS 3.0 setzt, stehen noch nicht fest. Kabel Deutschland bereitet ein Angebot mit 100 MBit/s vor.

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia bringt eine 120 MBit/s Flatrate in deutsche Privathaushalte. Kunden mit Kabelanschluss in Köln und Aachen können das Angebot mit 120 MBit/s im Download und bis zu 5 MBit/s im Upload nutzen, gab das Unternehmen bekannt. Möglich wird das Tempo durch den Einsatz des Kabelstandards EuroDOCSIS 3.0 im Unitymedia-Kabelnetz.

Anzeige

Der zweitgrößte Kabelnetzbetreiber Deutschlands ist in Nordrhein-Westfalen und Hessen aktiv. "Die Einführung des EuroDOCSIS-3.0-Standards erschließt nicht nur eine neue Leistungsdimension in der Datenübertragung, sondern auch völlig neue Möglichkeiten für unsere Kunden und die Medienbranche insgesamt", so Unitymedia-Chef Parm Sandhu.

EuroDOCSIS 3.0 steht für die Data Over Cable Service Interface Specification, mit der über 300 MBit/s erzielt werden könnten, so das Unternehmen. Unitymedia sieht daher mit seiner 120 Mbit/s-Flatrate die "Möglichkeiten seines Netzes bei weitem noch nicht ausgereizt".

Das Produkt Unity3play 20.000 gibt es bei vorhandenem Kabelanschluss ab 25 Euro monatlich. Die Mindestvertragslaufzeit liegt bei zwölf Monaten. Technische Details und Preise für das neue Produkt Unity3play 120.000 will Unitymedia unmittelbar zur Produkteinführung Anfang November bekannt geben.

Beim Konkurrenten Kabel Deutschland erfuhr Golem.de, das Stichwort 100 MBit/s sei im Unternehmen schon gefallen. "Zu Testzwecken haben wir 200 Mbit/s schon gut geschafft", hieß es weiter.

"Wir bereiten den Ausbau mit DOCSIS 3.0 bereits vor: Das bis zu 100 MBit/s-schnelle Angebot von Kabel Deutschland wird im Jahr 2010 in einigen großen Ballungsgebieten starten", sagte eine Unternehmenssprecherin Golem.de.

Nachtrag vom 20. Oktober 2009, um 18:50 Uhr:

"Es wird nicht unser billigstes Produkt", sagte Colin Büchner, Senior Vice President für Technology und Network bei Unitymedia, Golem.de. Der Preis des 120-MBit/s-Zugangs werde im zweistelligen Bereich liegen, hieß es weiter.

Eine Ausweitung des Angebots über die 700.000 Wohneinheiten hinaus, in denen es den schnellen Zugang jetzt gibt, sei leicht machbar und hänge von der Nachfrage ab. Auch die 120 MBit/s seien keine Grenze. "In Tests haben wir 380 MBit/s erreicht", sagte Büchner.

Der Umstieg auf DOCSIS 3.0 sei ein reines Softwareupdate. DVB-C2 bringe noch einmal mindestens 30 Prozent Kapazitätssteigerung.


eye home zur Startseite
TripperPlay 22. Nov 2010

Du hast Recht: Viel Mist im Fernsehen. Braucht man nicht. Aber warum willst du das "den...

CarstenHummel 19. Nov 2009

unity media wechselt in unregelmäßigen Abständen die ip .... es kann sein, dass die ip...

Alex... 21. Okt 2009

Bei mir ist leider nur ein Telecolumbus Anschluss im Haus, und was die anbieten ist echt...

marcel83 21. Okt 2009

gut gerechnet - jetzt kommt die Praxis ;-) - Wir sind nicht in Äquatornähe...

Bah 21. Okt 2009

Was soll die miese Schleichwerbung? Jeder Idiot findet die Filme kostenlos als .torrent...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Wolfsburg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 88€
  2. bei Alternate.de
  3. 149,90€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 02:24

  2. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    RipClaw | 02:14

  3. Re: Android One war mal das Android Go

    DAGEGEN | 02:03

  4. Re: Es klingt verlockend

    Proctrap | 01:59

  5. Gesicht der Speicherknappheit

    TC | 01:41


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel