Bürgerrechtler gegen Kompromiss zur Vorratsdatenspeicherung

Weitere Aufzeichnung der Kommunikationsdaten unverständlich

Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung fordert, dass die Vorratsdatenspeicherung ausgesetzt wird, schließlich wollten FDP und Union die Daten bis zu einer Entscheidung in Karlsruhe praktisch nicht mehr nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bürgerrechtler halten den von FDP und Union gefundenen Kompromiss bei der Vorratsdatenspeicherung für inakzeptabel. Der Zugriff der Polizei auf die Vorratsdaten der Telefon- und Internetverbindungen soll bis zum ausstehenden Urteil des Bundesverfassungsgerichts, das im Frühjahr 2010 erwartet wird, auf "schwere Gefahrensituationen" beschränkt werden. Das hatte die FDP in den Koalitionsverhandlungen durchgesetzt.

Stellenmarkt
  1. IT Prozessmanager (m/w/d) Produktion und Druckstückmanagement
    Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Senior Global Digital Product Manager (m/w/d)
    GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG, Lemgo
Detailsuche

Diese Einschränkung des staatlichen Datenzugriffs sei keine Aussetzung und ändere nichts am Risiko einer missbräuchlichen Nutzung oder eines versehentlichen Bekanntwerdens der Daten, so der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung. Die FDP hatte im Bundestagswahlkampf die Abschaffung der Vorratsdatenspeicherung gefordert.

Nicht passiv abwarten

Wenn der Staat die aufgezeichneten Informationen bis auf weiteres nicht mehr nutzen wolle, sei es unverständlich, warum die Speicherung weitergehe. "FDP, CDU und CSU müssen Telefongespräche und E-Mails endlich wieder ebenso anonym und spurenlos ermöglichen wie es bei persönlichen Gesprächen und Briefen der Fall ist. Um die Grundrechte zu verteidigen, reicht es nicht nur passiv abzuwarten und sich auf die Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts und des Europäischer Gerichtshofs zu verlassen", so die Bürgerrechtler.

Das Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung ist seit 2008 in Kraft. Für sechs Monate auf Vorrat erfasst werden die Rufnummern von Anrufer und Angerufenem, die Zeit des Anrufs, bei Mobiltelefonen die 15-stellige IMEI-Nummer zur Geräteidentifikation und die eingebuchten Funkzellen, um den Standort zu bestimmen. Dasselbe gilt für die Kommunikation per SMS. Bei Prepaidkarten werden zusätzlich das Aktivierungsdatum und die Funkzelle erfasst. Bei VoIP werden auch die IP-Adressen der Gesprächspartner aufgezeichnet. Das Bundesverfassungsgericht hatte am 11. März 2008 das Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung auf schwere Straftaten beschränkt und die Genehmigungspflicht durch einen Ermittlungsrichter angeordnet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Grüne Gefahr 20. Okt 2009

Die das schreiben, sind das dieselben Grünen, die nichmal in der Opposition einigermaßen...

Sharra 19. Okt 2009

Ich glaub so viel wie unter Schwarz/Rot hatten die armen Karlsruher Richter noch nie zu...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /