Abo
  • Services:

Eee PC T91MT mit Festplatte, Multitouch und Windows 7 (U)

Erweitertes Modell zur Vorbestellung bei Amazon

Pünktlich zum Verkaufsstart von Windows 7 am 22. Oktober 2009 bringt Asus eine stark erweiterte Version seines "Netvertibles" Eee PC T91 auf den Markt. Das neue Gerät besitzt ein Display mit Multitouch-Funktionen und statt einer kleinen SSD eine Festplatte. Es ist schon bei Amazon gelistet und nicht ganz billig.

Artikel veröffentlicht am ,

Statt rund 450 Euro für den bisherigen T91 mit einfachem Touchscreen und 16 GByte großer SSD will Amazon.de laut seines aktuellen Angebots gut 505 Euro für den Eee PC T91MT haben. Zuerst erspäht hatte den Eintrag am vergangenen Wochenende die Seite Netbooknews. Nähere Angaben von Asus zu den Unterschieden des T91MT im Vergleich zu dem von Golem.de bereits getesteten Eee PC T91 gibt es noch nicht, so dass man sich vorerst auf die Daten von Amazon verlassen muss.

 

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Erlangen
  2. echion Corporate Communication AG, Augsburg

Demnach ist der Rechner, dessen Display sich drehen und auf die Tastatur klappen lässt, mit einer 160-GByte-Festplatte versehen, das ist die wesentliche Änderung der Ausstattung. Auf die Fähigkeiten des Touchscreens geht der Händler nicht näher ein, der T91MT soll aber mit Windows 7 Home Premium geliefert werden, das Multitouch besser unterstützt als das beim Modell T91 installierte Windows XP. Asus hatte dafür einige Touch-Erweiterungen mitgeliefert, die im Test aber nicht recht überzeugen konnten.

Die größere Festplatte ist durch das im Vergleich zu XP größere Windows 7 dringend nötig. Ob der immer noch auf 1 GByte beschränkte Hauptspeicher - er lässt sich durch den Tausch des Moduls vom Anwender auf 2 GByte erweitern - für Windows 7 samt Multitouch ausreicht, muss sich zeigen.

Amazon nimm für den Eee PC T91MT bereits Vorbestellungen entgegen, ausgeliefert werden soll das Netbook ab 22. Oktober 2009, also dem Erstverkaufstag von Windows 7.

Nachtrag vom 19. Oktober 2009, um 16:01 Uhr:
Wie Asus inzwischen mitteilte, soll der von Amazon.de genannte Termin für die Auslieferung des Eee PC T91MT falsch sein. Die Geräte sollen in Deutschland erst Ende November 2009 auf den Markt kommen, die Hintergründe finden sich in einer aktuellen Meldung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

qwkheq 19. Okt 2009

Der Eee wird so lange erweitert und verteuert, bis er wieder zum ganz normalen, portablen...

scops 19. Okt 2009

Er ist besser als der für Windows XP... allerdings 100% stabil immer noch nicht... :( was...

pool 19. Okt 2009

und brauche keine Fingerimplantate um ihr benutzen zu können.

Himmerlarschund... 19. Okt 2009

Die Coupons gehen grad ganz gut bei ebay weg, die Frage ist eben nur, ob die einem dann...

Wilbert Z. 19. Okt 2009

Die Qualitätsprodukte des sympathischen Marktführers aus Redmond haben eben ihren Preis...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /