Abo
  • Services:
Anzeige

Openoffice.org 3.2: Betaversion ist fertig

Office-Paket hat zahlreiche Neuerungen erhalten

Die Betaversion der Office-Suite Openoffice.org 3.2 steht ab sofort als Download zur Verfügung. Mit Openoffice.org 3.2 erhält die Office-Software viele Detailverbesserungen. Die fertige Version soll im Dezember 2009 erscheinen.

Viele Neuerungen hat die Diagramm-Komponente von Openoffice.org erfahren. So stehen nun auch Blasendiagramme bereit, die neben einer X- und Y-Koordinate einen weiteren Wert aufweisen, um die Größe einer Blase zu bestimmen. Ergänzend zum normalen Netzdiagramm gibt es nun auch eines, das den Bereich zwischen den Linien ausfüllt. Ferner lässt sich der Text von Datenbezeichnungen in Diagrammen nun drehen und verschiedene kleine Optimierungen sollen die Arbeit mit dem Diagrammwerkzeug vereinfachen.

Anzeige
 

Datenbankformulare können nun wie andere Dokumente nach Belieben vergrößert und verkleinert werden und innerhalb von Base gab es eine Reihe kleinerer Verbesserungen, um die Arbeit und Konfiguration einer Datenbank zu vereinfachen. Auch die Tabellenkalkulation erhielt mehrere kleine Neuerungen, damit der Nutzer schneller zu Ergebnissen kommt. So lassen sich zusammengefügte Zellen nun aus der Zwischenablage in andere zusammengefügte Zellen einfügen. Zudem lässt sich eine Zellauswahl nun leichter aufheben und im Standardfilter stehen mehr Optionen bereit.

Sowohl Impress als auch Draw beherrschen nun Kommentare, um darüber die Arbeit an einem Dokument etwa in einer Gruppe zu vereinfachen. Die Textverarbeitung Writer kann Word-Dokumente nun mit Microsofts Office-Standard-Algorithmus RC4 verschlüsseln und bringt einige kleinere Optimierungen. Generell lassen sich verschlüsselte Microsoft-Dokumente im XML-Format mit Openoffice.org öffnen.

Generell unterstützt Openoffice.org nun Graphite-Fonts sowie Postscript-basierte Opentype-Fonts. Bei der ODF-Integritätsprüfung achtet die Office-Suite neuerdings darauf, dass die ODF-Spezifikationen eingehalten wurden. Die Makrofunktion wurde erweitert und beim Zuweisen eines Kennworts für eine ODF-Datei gibt es keine Mindestlängenvorgabe mehr, allerdings darf das Kennwort weiterhin nicht leer sein.

Die Beta von Openoffice.org 3.2 steht in englischer Sprache für Windows, Linux und MacOS als Download zur Verfügung. Die Betaversion sollte nicht auf Produktivsystemen eingesetzt werden, da die Software noch Fehler enthalten kann, die auch zu Datenverlusten führen können. Das fertige Openoffice.org 3.2 wird im Dezember 2009 erwartet. Eine Liste mit allen Änderungen liefern die Release Notes zur Betaversion.


eye home zur Startseite
OOo-Anwender 01. Dez 2009

Wie steht' denn mit der Kompatibiliät von MS Word zu OpenOffice? Hast Du das schon mal...

nate 22. Okt 2009

Dieses "proprietäre Nischenformat" ist aber leider das Standard-Austauschformat für...

chris109 20. Okt 2009

Oh ja! - Das Kostenlose, werbefinanzierte Microsoft Office wird sicher toll. - Ich freue...

lalalalalala 19. Okt 2009

meinst du Folienübergänge?

Hirsch2k 19. Okt 2009

Spricht ja wirklich für OOo, wenn die Leute bereit sind dafür zu zahlen. Leider wissen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NRW.BANK, Düsseldorf
  2. über Hays AG, Dresden
  3. TeamViewer GmbH, Großraum Stuttgart / Göppingen
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    Deutsche Glasfaser kommt im ländlichen Bayern weiter

  2. Druck der Filmwirtschaft

    EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern

  3. Fritzbox

    In Bochum beginnen Gigabit-Nutzertests von Unitymedia

  4. PC

    Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

  5. Firmware

    Intel will ME-Downgrade-Attacken in Hardware verhindern

  6. Airgig

    AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen

  7. Zenfone 4 Pro

    Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro

  8. Archäologie

    Miniluftschiff soll Kammer in der Cheops-Pyramide erkunden

  9. Lohn

    Streik bei Amazon an zwei Standorten

  10. Vorratsdatenspeicherung

    Die Groko funktioniert schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Datentransfer in USA EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  1. Re: Überschriften wollen gelernt sein

    Anonymouse | 19:44

  2. Re: Alle Jahre wieder

    Squirrelchen | 19:41

  3. Re: Linux ist so extrem unsicher

    LeCaNo | 19:40

  4. Re: Nein Danke!

    Antigonos | 19:29

  5. Re: Für was der Bedarf an Wildcard-Zertifikaten?

    elcaron | 19:25


  1. 17:01

  2. 16:38

  3. 16:00

  4. 15:29

  5. 15:16

  6. 14:50

  7. 14:25

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel