Abo
  • Services:
Anzeige

Que Proreader - großer E-Book-Reader für Geschäftsleute

Plastik Logic nennt erste Details zum Touchscreen-Gerät

Anfang Januar 2010 ist es soweit, dann will Plastic Logic seinen großen, vor allem für den geschäftlichen Einsatz konzipierten E-Book-Reader vorstellen. Vorab nannte der Hersteller ein paar Details zum touchscreenbestückten Que Proreader.

Der 8,5 mm flache Que Proreader soll auf seinem 27,94 cm (11 Zoll) hohen und 21,59 cm (8,5 Zoll) breiten E-Ink-Vizplex-Display auch digitale Ausgaben von Magazinen und Zeitschriften in Originalgröße darstellen können. Das robuste Display soll zugleich der bisher größte Touchscreen in einen E-Book-Reader sein und die Bedienung vereinfachen, ohne die Darstellung zu beeinträchtigen.

Anzeige

Zu den unterstützten Dokumentenformaten zählen laut Hersteller PDF, ePub, eReader Format, eReader DRM, Microsoft Office 2003/2007 (Word, Powerpoint, Excel, Visio), RTF, ASCII-Text, HTML, GIF, JPEG, PNG und BMP. Von Hause aus versteht sich der Que Proreader auf Adobes E-Book-DRM, so dass auch kopiergeschützte ePub-Bücher geöffnet werden können. Weitere DRM-Systeme sollen bei Bedarf hinzukommen.

Zur Laufzeit des Akkus gibt Plastic Logic bisher nur an, er halte Tage statt Stunden durch. Die Inhalte können US-Kunden direkt mit dem Que Proreader über WLAN und AT&Ts 3G-Mobilfunknetz beziehen. Auch Bluetooth beherrscht das Gerät. Außerdem ist eine Übertragung vom PC mittels USB möglich. Der offizielle Que-E-Book-Shop wird von Barnes & Noble betrieben werden.

Weitere Hardwaredetails, der Preis und ein genauer Liefertermin des Que Proreader sollen am 7. Januar 2010 auf der Consumer Electronics Shop (CES) bekannt gegeben werden. In den USA will Plastic Logic seinen E-Book-Reader ab Anfang 2010 liefern können.


eye home zur Startseite
Alfons E. Neumann 20. Okt 2009

Ich sehe irgendwie so garnicht ein für so ein Gerät Geld auszugeben, warum tut es nicht...

nnx 19. Okt 2009

Plastik heisst auf Deutsch auch nicht unbedingt nur Plastik. eine Plastik z.b.

hauptsache_flach 19. Okt 2009

sieht genau so aus wie das neue flashe dell




Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn, Darmstadt
  2. Läpple Dienstleistungsgesellschaft mbH, Heilbronn
  3. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein
  4. Techniklotsen GmbH, Bielefeld


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...
  2. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  2. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  3. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  4. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  5. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  6. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  7. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  8. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  9. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  10. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Hähhh...

    Ninos | 03:04

  2. Re: Die Bandbreite ist eine Sache, die Latenz...

    -fraggl- | 03:01

  3. Re: Bin ich eig. der einzige, der an die Traffic...

    sofries | 01:53

  4. Re: Frequenzvermüllung

    ShaDdoW_EyE | 01:51

  5. Fake News?

    Friedhelm | 01:43


  1. 00:01

  2. 18:45

  3. 16:35

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:37

  7. 15:01

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel