• IT-Karriere:
  • Services:

Drucken vom iPhone jetzt auch für Canon-Drucker

Schnurloses Drucken ohne Umweg über den PC

Canon hat eine Druckanwendung für Apples iPhone vorgestellt. Mit der Anwendung können nun einige Drucker des Herstellers angesprochen und Fotos zu Papier gebracht werden. Andere Hersteller wie HP waren schneller.

Artikel veröffentlicht am ,

Canons Easy Photo-Print ist für den Druck über WLAN ausgelegt und kompatibel mit den Druckern MP990, MP640 und MP560. Damit können Fotos bis zu einem Format von A4 auf sechs unterschiedlichen Papiersorten ausgedruckt werden, die von den Druckertreibern der Anwendung direkt unterstützt werden.

Kostenlose Anwendung nur über WLAN nutzbar

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf

Außerdem können mit Easy Photo-Print bis zu 20 Kopien eines Fotos in einem Rutsch erstellt werden. Die Anwendung arbeitet mit dem iPhone und dem iPod touch zusammen und erfordert keinen PC dazwischen, wie es beispielsweise bei "Print & Share" der Fall ist. Dafür können nur Drucker mit WLAN angesprochen werden, während andere Anbieter über eine zusätzliche Anwendung am PC auch daran angeschlossene USB-Drucker bedienen können.

Canon Easy Photo-Print ist kostenlos derzeit nur über über Apples US-amerikanischen App Store erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 35,99€
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  3. 39,09€
  4. 59,00€ (Bestpreis!)

leser123456789 20. Okt 2009

"... jetzt auch für Canon Ducker...". "Jetzt Neu!" "Nun auch für..." Merkst was? Ganz...

Drucker 19. Okt 2009

Mit jedeer neuen OS-Version wird dann der Enduser wieder endlos auf ein Update warten...

Somian 19. Okt 2009

das hat damit nichts zu tun. die USK hat die Anwendung verweigert weil man damit...

Poltergeist 19. Okt 2009

Wann ist es beim iPhone so weit?


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

    •  /