Streit um AmigaOS beigelegt

Amiga und Hyperion einigen sich

Der Streit zwischen Hyperion Entertainment und Amiga Inc. ist beigelegt worden. Hyperion darf nun das Betriebssystem AmigaOS 4 und mögliche Nachfolger ohne juristisches Sperrfeuer vermarkten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Einigung mit Amiga Inc., Itec und Amino Development Corporation erfolgte laut Hyperion-Pressemitteilung vom 17. Oktober 2009 bereits Ende September. Die Parteien einigten sich nach über zweijährigem Streit darauf, dass Hyperion der alleinige Inhaber von AmigaOS 4 ist. Hyperion wird das exklusive, dauerhafte Recht an AmigaOS 3.1 zugesprochen, um AmigaOS 4.x nutzen, entwickeln, verändern, bewerben, verteilen und verkaufen zu können. Das beinhalte aktuelle und künftige Hardwareplattformen sowie Nachfolgeversionen von AmigaOS, einschließlich AmigaOS 5.

In der gleichen Mitteilung versprach Hyperion Entertainment auch, AmigaOS weiterzuentwickeln - wie es bereits seit November 2001 geschehen sei. Das Unternehmen werde weiterhin versuchen, die Amiga-Plattform wiederzubeleben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lamer Exterminator 30. Okt 2009

Reicht doch! Ich will kein 0815 OS, welches jeder Spinner hat, und nicht bedienen kann...

WinnerXP 20. Okt 2009

Warum einen Spartani kaufen, wenn man auch einen Amiga haben kann?

tssssss...... 19. Okt 2009

Nap

exAmigianer 19. Okt 2009

Lasst das Zeug doch endlich in Ehren sterben :-) Ich denke gerne an die Amigazeit zurück...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Die große Umfrage
Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
Artikel
  1. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. USB-C: Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei
    USB-C
    Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei

    In der EU gibt es künftig eine Standard-Ladebuchse für Smartphones und weitere Elektrogeräte. Die IT-Wirtschaft sieht die Einigung kritisch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /