• IT-Karriere:
  • Services:

Keine Dedicated Server bei Call of Duty: Modern Warfare 2

Ego-Shooter von Infinity Ward setzt Steam voraus

Die PC-Version von Call of Duty: Modern Warfare 2 unterstützt keine Dedicated Server mehr, sondern läuft ausschließlich über ein neues Onlineportal des Entwicklerteams Infinity Ward - und setzt auch noch Steam voraus. Für Clanspieler bedeutet das, dass erprobte Strukturen nicht mehr funktionieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Kurz vor Veröffentlichung von Call of Duty: Modern Warfare 2 gibt ein Sprecher des Entwicklerteams bekannt, dass die PC-Version des Multiplayermodus keine Dedicated Server mehr unterstützt. Laut einem Podcast mit Robert Bowling, Creative Strategist beim Entwicklerteam Infinity Ward, müssen Spieler, die gegeneinander antreten möchten, ein neues Onlineportal namens IWNet verwenden. Das setzt zudem voraus, dass Steam installiert ist, und es nutzt als Anti-Cheat-Tool das ebenfalls von Valve stammende Valve Anti Cheat (VAC). Beide sind bei vielen Mitgliedern der Shooter-Community unbeliebt.

 

Stellenmarkt
  1. Fidor Bank AG, München
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg

Für Clans bedeutet die Umstellung, dass bewährte Strukturen mit eigenen Servern ab sofort nicht mehr funktionieren - entsprechend negativ sind erste Reaktionen in Foren auf die Ankündigung. Infinity Ward begründet den Schritt damit, dass das Studio so mehr Kontrolle über die Art habe, wie das Spiel funktioniert, und gezielter auf Wünsche von Spielern eingehen könne. IWNET solle viele Möglichkeiten des Matchmaking bieten.

Hintergrund für die Voraussetzung für Steam ist vermutlich, dass sich damit vergleichsweise einfach kostenpflichtige Zusatzinhalte für die PC-Fassung von Modern Warfare 2 anbieten lassen.

Call of Duty: Modern Warfare 2 versetzt Spieler in die Rolle amerikanischer und europäischer Spezialkräfte, die gegen einen russischen Nationalisten namens Imran Zakhaev antreten. Nach aktuellem Stand erscheint das Programm am 10. November 2009 für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (ES GEHT ENDLICH LOS!)
  2. ab 21,00€
  3. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  4. ab 30,00€ bei ubi.com

Mysterio0n 07. Mär 2010

ha lol COD hat eindeutig verschissen, ich hab bis jetzt jeden teil von COD gezoggt SP wie...

Mir 01. Mär 2010

Wie "gut" das Spiel läuft, sieht man eh an der Hackerzahl. Warum fair spielen, wenn's eh...

joergbkk 16. Nov 2009

Ich habe es mir geholt :(. Soooo ein Mist!!! 1) Es dauert zu lange bis man ans Ballern...

duffman521 26. Okt 2009

ich war ja schon schokiert als ich gehört hab das cod6 10€ teurer werden soll dann kommt...

duffman521 26. Okt 2009

ich "blöke" auch rum wegen der ganzen steam kacke und werds mir nicht kaufen mich hat es...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /