Abo
  • Services:

Activision lässt die Dinos in Jurassic: The Hunted angreifen

Actionspiel auf einer urzeitlichen Insel erscheint schon im November 2009

Es ist ein Überraschungsangriff mit scharfen Krallen, denn bislang hat Activision-Blizzard von Jurassic: The Hunted so gut wie nichts gezeigt. Trotzdem soll das Actionspiel rund um hungrige Dinosaurier und einen zeitreisenden Helden bereits im November 2009 für Konsolen erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Normalerweise können Spielepublisher nicht früh genug anfangen, die Werbetrommel für ihre Produkte zu rühren. Von Activisions Jurassic: The Hunted war bislang weder auf amerikanischen noch europäischen Messen etwas zu sehen - dennoch soll der Titel bereits im November 2009 für Xbox 360, Playstation 3 und 2 sowie Nintendo Wii als Midprice-Spiel erscheinen. Zumindest in den USA, ob er auch hierzulande angeboten wird, ist noch unklar.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Berlin
  2. Garz & Fricke GmbH, Hamburg

Spieler steuern den Waffen- und Survivalexperten Craig Dylan, der unbeabsichtigt im Bermudadreieck ein paar Millionen Jahre in der Zeit zurückreist und sich dann auf einer Insel mit allerlei esslustigen Dinosauriern herumschlagen muss. Damit der Spieler überhaupt eine Chance gegen Tyrannosaurus Rex und hungrige Velociraptoren hat, gibt es eine Art Bullettime, in der das Spiel verlangsamt abläuft und Dylan so die Möglichkeit gibt, die Schwachpunkte der Dinos gezielt unter Beschuss zu nehmen. Gleichzeitig muss er einen Weg finden, wieder in die Gegenwart zu gelangen.

Auch wenn der Titel an Jurassic Park erinnert: Mit den Spielfilmen auf Basis der Michael-Crichton-Romane hat The Hunted nichts zu tun.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. 106,34€ + Versand

admin 21. Okt 2009

sagt doch der name XBox360... aus dem Jahr 2005 !

E 20. Okt 2009

bitte mal auf YouTube zu dem Thema recherchieren ... LMAO

spanther 19. Okt 2009

Trespasser habe ich letztens mal gefunden und ausprobiert o.o Das Spiel hat mir voll...

The Howler 19. Okt 2009

"Idiocracy"... schon gesehen? Hammer Film! Und die Stammbaum-Story ist erschreckend...

Rotzlöffel-22.0 19. Okt 2009

Macht das eigentlich irgendeinen unterschied was für Gegner man umnietet? Das scheint ja...


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /