Browserauswahl in Windows 7 sortiert alphabetisch

Safari, Chrome und Internet Explorer führen die Liste an

Bei der Browserauswahl in Windows 7 werden die fünf wichtigsten Browser alphabetisch nach dem Herstellernamen sortiert. Dadurch landet Mozilla Firefox auf dem vierten und Opera auf dem letzten Platz. Den Anfang macht Apples Safari und danach folgt Google Chrome. Genau in der Mitte liegt Microsofts Internet Explorer.

Artikel veröffentlicht am ,

Die alphabetische Sortierung in der Windows-7-Browserauswahl missfällt Jennifer Boriss, die als Interaction Designer für Mozilla tätig ist. In einem Blogbeitrag weist sie ausdrücklich darauf hin, dass sie ihre private Meinung kundtut und es sich nicht um eine Stellungnahme von Mozilla handelt.

 

Stellenmarkt
  1. IT Process Manager (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Kiel, Mannheim, Offenbach am Main (Home-Office möglich)
  2. App Developer iOS / Android (w/m/d)
    ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
Detailsuche

Boriss schlägt zwei Alternativen vor, wie die Browser in dem Auswahlbildschirm sinnvoller sortiert werden könnte: Neben einer zufälligen Reihenfolge schlägt sie die Sortierung abhängig von der Verbreitung vor. Bei letzterer Alternative sollte der Internet Explorer nicht mit einsortiert werden, sondern außerhalb der Reihenfolge immer als letzter angezeigt werden.

Derzeit laufen Verhandlungen zwischen Microsoft und der EU, dass Windows 7 in Europa so ausgeliefert wird, dass der Nutzer bei der Installation des Betriebssystems einen Auswahlbildschirm erhält, in dem er auch andere Browser als den Internet Explorer als Standardbrowser festlegen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


meinnametutnixz... 23. Okt 2009

ach ja... da hat was mit dem antworten wohl nicht so hingehauen wie erwartet, war...

meinnametutnixz... 23. Okt 2009

mein name ist nobody... und du (ja, du, IhrName9999) scheinst hier aber auch jedem auf...

Auskenner 21. Okt 2009

gleich ein alternatives OS mit? Müsste doch so sein, es kann ja schließlich nicht...

Gelb und glücklich 19. Okt 2009

Junge, nimm doch Zeta. Kommt ohne Google, jetzt doppelt so gelb und 3 Filme auf einmal...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /