Sidekick-Ausfall: Klage gegen T-Mobile und Microsoft

Zwei Klagen in den USA eingereicht

Der Server-Ausfall des Sidekick-Dienstes in den USA hat Konsequenzen für T-Mobile und Microsoft: Beide Unternehmen wurden verklagt. Der Vorwurf lautet, Microsoft und T-Mobile hätten fahrlässig gehandelt und Versprechungen nicht eingehalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit Anfang Oktober 2009 ist der Sidekick-Dienst in den USA komplett ausgefallen und erst kürzlich wurde bekannt, dass wohl doch nicht alle persönliche Daten der meisten Kunden verloren gegangen sind. Microsoft geht derzeit davon aus, dass nur wenige Kunden von einem Datenverlust betroffen sind. Für die bedeutet das allerdings: Alle Einträge im Adressbuch und alle Termine sind weg, aber auch Notizen, Aufgaben und aufgenommene Fotos werden dann verloren sein.

Stellenmarkt
  1. DevOps Software Engineer im Bereich "Software Factory" (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt
  2. SAP Consultant (m/w/d) FI/CO/PS
    Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg
Detailsuche

Nun wurden in Kalifornien zwei Klagen gegen T-Mobile und Microsoft eingereicht. Ihnen werden Fahrlässigkeit und falsche Versprechungen vorgeworfen, berichtet Cnet.com. Beide Klagen wurden offenbar eingereicht bevor bekannt wurde, dass möglicherweise mehr Sidekick-Daten der Kunden gerettet werden können.

Ira P. Rothken, einer der Anwälte, vertritt einen Sidekick-Nutzer aus Bakersfield und erklärte Cnet.com: "T-Mobile und die Dienste-Anbieter hätten vorsichtiger sein und Backups nutzen müssen, damit ein solcher Datenverlust verhindert wird." Der Anwalt gibt sich zuversichtlich, dass T-Mobile das Geschehene nutzt, um künftig solche Datenausfälle zu verhindern. Der Kläger fordert Schadensersatz in nicht genannter Höhe und will das Unternehmen gerichtlich zwingen, den Sidekick-Dienst wieder zu reparieren.

Die andere Klage wurde laut Cnet.com von Maureen Thompson eingereicht, die den Sidekick für ihre Tochter gekauft hatte. Laut ihres Anwalts befanden sich auf dem Gerät persönliche und berufliche Kontaktdaten sowie Lieder, die von der Tochter getextet wurden. Die Mandantin wirft den Konzernen vor, dass sie versprochen hätten, dass die Daten auf dem Sidekick in jedem Fall sicher sind. Stattdessen hätten Microsoft und T-Mobile einfache Grundlagen der Datensicherung missachtet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Gnoll_ 05. Mär 2010

Das Display des Palm Pre ist besser, und das nicht zu knapp. Wurde glaube sogar hier im...

Verwundert 17. Okt 2009

Warum soll ich den Artikel + Verweise hier nochmal reinkopieren? Die waren vor der...

SIga9876 16. Okt 2009

Dann mach den Vorschlag besser. Konstruktiv diskutieren nennt man das. Wenn also ein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /