Kindle in Deutschland nur mit Roaming

Amazon setzt auf AT&T statt auf lokale Mobilfunkpartner

Eine Firmensprecherin hat erklärt, dass Amazon in Deutschland für den Kindle keine Partnerschaft mit lokalen Mobilfunkbetreibern sucht. AT&T sei weltweiter Partner von Amazon, weshalb die E-Books per kostenfreiem Roaming angeliefert würden.

Artikel veröffentlicht am ,

Amazon hat vor kurzem eine internationale Version des Kindle 2 angekündigt, die in rund 100 Länder versendet wird. Der internationale Kindle arbeitet mit UMTS, EDGE, GPRS und WLAN, um Nutzern den drahtlosen Einkauf elektronischer Bücher zu ermöglichen. Doch Partnerschaften mit deutschen Mobilfunkanbietern sind nicht geplant. Amazon unterhält eine weltweite Kooperationspartnerschaft mit dem US-Mobilfunkbetreiber AT&T. Dieser erledigt auch in Deutschland den UMTS-Zugriff per Roaming.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter/-in App-Entwicklung (m/w/d)
    Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Amberg
  2. Support Engineer für kommunale Software-Anwendungen (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
Detailsuche

Amazon-Deutschland-Sprecherin Christine Höger sagte Golem.de: "AT&T ist weltweiter Partner von Amazon - und unterstützt uns dabei, Amazon Whispernet in über 100 Ländern verfügbar zu machen." Für die Kunden fielen aber keine Wireless-Roaming-Gebühren an, ein Hotspot werde auch nicht benötigt und die Kunden müssten auch keinen Vertrag abschließen. "Amazon Whispernet funktioniert über 3G wie ein handelsübliches Handy", erklärte Höger.

Der Kindle wird mit 279 US-Dollar, umgerechnet knapp 190 Euro, mehr als die US-Version kosten. Verschickt wird das Gerät aus den USA von Amazon.com, nicht aus Deutschland, weshalb zusätzlich Importsteuern und Zollgebühren auf den Kunden zukommen. Einen Medienbericht, wonach die deutschen Kunden defekte Geräte auf eigene Kosten in die USA schicken müssen, wollte Höger nicht bestätigen: "Sollte eine Rücksendung notwendig werden, übernimmt Amazon die Versandkosten, wenn es sich um einen Defekt innerhalb der Garantieleistungen und -zeitraum handelt."

Über seinen Kindle-Store bietet Amazon derzeit rund 200.000 Bücher in englischer Sprache von mehr als 1.000 Verlagen an. Deutsche Titel gibt es bisher nicht. Das Magazin Wirtschaftswoche, das Handelsblatt und die Frankfurter Allgemeine Zeitung sind aber im Abonnement über den Kindle erhältlich, so Höger.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Für Kunden in Deutschland ist der Webbrowser derzeit nicht verfügbar", so Höger über die Ausstattung des hiesigen E-Book-Readers. Es handele sich dabei noch um eine "experimentelle Funktion, die derzeit nur in den USA verfügbar" sei. Langfristig möchte Amazon den Webbrowser aber auch für Kunden in Deutschland verfügbar machen, sagt die Sprecherin weiter. Deutschlandstart ist am 19. Oktober 2009.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sadadgadfga 19. Okt 2009

Genau genommen stinken eigentlich gedruckte Bücher. Oder wurde beim Kindle eine neue...

Maruda 18. Okt 2009

die kindle-bücher sind extrem klein - ich denke die kosten der übertragung halten sich in...

c't 18. Okt 2009

... nur mal so am rande. Die C't hätte ich gerne sofort als PDF-Ausgabe, anstatt sie...

blublubblub 17. Okt 2009

an dem tag an dem ich kindle dazu nutzen kann mir bücher in einer "bibliothek...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LED-Panel und Raspberry Pi
Eine schicke Berlin-Uhr fürs Wohnzimmer

Es braucht nur ein 64x64-LED-Panel und ein bisschen C#-Programmierung, um die Berlin-Uhr auf den Raspberry Pi zu bringen.
Eine Anleitung von Michael Bröde

LED-Panel und Raspberry Pi: Eine schicke Berlin-Uhr fürs Wohnzimmer
Artikel
  1. Kryptowährungen: Pleite von Three Arrows Capital zieht Kreise
    Kryptowährungen
    Pleite von Three Arrows Capital zieht Kreise

    Nach der Liquidationsanordnung gegenüber dem Fonds Three Arrows Capital verlieren immer mehr Krypto-Broker reichlich Geld.

  2. Tomtom: Verkehrsdaten zeigen weniger Staus seit 9-Euro-Ticket
    Tomtom
    Verkehrsdaten zeigen weniger Staus seit 9-Euro-Ticket

    Pendler lassen ihr Auto dank des 9-Euro-Tickets offenbar häufiger stehen und wechseln auf den ÖPNV.

  3. Ohne Kreditrahmen: Action-Rollenspiele, die besser sind als Diablo Immortal
    Ohne Kreditrahmen
    Action-Rollenspiele, die besser sind als Diablo Immortal

    Enttäuscht von Blizzards Pay-to-Win-Diablo? Diese aktuellen Rollenspiele für Mobile und PC sind die besseren Alternativen.
    Von Rainer Sigl

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Sony PS5-Controller 56,90€ • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /