Abo
  • Services:

Firefox 3.6 Beta kommt erst eine Woche später

Veröffentlichung am 21. Oktober 2009 geplant

Am 21. Oktober 2009 soll nun die Betaversion von Firefox 3.6 erscheinen. Eigentlich war der Veröffentlichungstermin von Firefox 3.6 Beta für den 13. Oktober 2009 angesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Testfassungen der geplanten Beta von Firefox 3.6 werden derzeit geprüft und sofern keine schwerwiegenden Fehler gefunden werden, soll die endgültige Betaversion der neuen Firefox-Version am 21. Oktober 2009 erscheinen. Zum Teil wird die Beta von Firefox 3.6 auch schon einige Funktionen von Windows 7 unterstützen. Bis zur fertigen Version werden die Windows-7-Funktionen Tabvorschau, Sprunglisten sowie der Fortschrittsbalken im Tasksymbol in Firefox 3.6 enthalten sein.

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Zudem wird Firefox 3.6 Bewegungssensoren in Hardware abfragen können, um etwa den Bildschirminhalt passend auszurichten. Firefox 3.6 alias Namoroka soll zudem spürbar schneller arbeiten als die Vorversion. Einen Vorgeschmack darauf gibt bereits die Alphaversion von Firefox 3.6, denn die Javascript-Engine Tracemonkey wurde beschleunigt.

 

Die finale Version von Firefox 3.6 war einmal für November 2009 geplant. Ob der Termin in Anbetracht der Verzögerungen eingehalten werden kann, ist nicht klar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,49€
  2. 53,99€
  3. 39,99€

Morpf 17. Okt 2009

Könntet Ihr bitte entschuldigen, daß ich jetzt davon Schmerzen kriege?

Runkelrübe 16. Okt 2009

Oh mein Gott. Stimmt, so 3 Monate altes Zeug will wirklich keiner mehr auf seinem Rechner...

Ext 16. Okt 2009

Weiß jemand ob auch das unter Linux verfügbare hdasp-System für die Lagebestimmung...


Folgen Sie uns
       


Super Nt - Fazit

Wir ziehen unser Test-Fazit zum Super Nt von Analogue.

Super Nt - Fazit Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /