Abo
  • Services:

Schärfentiefe bei Makros durch Bildstapel erhöhen

Helicon Focus Pro für MacOS X erschienen

Makrofotos haben systembedingt eine geringe Schärfentiefe, so dass meist größere Bereiche unscharf sind. Mit einer Software kann dieses Manko beseitigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Helicon Focus Pro werden Fotos aus verschiedenen Schärfeebenen zu einem Gesamtbild zusammengesetzt. Der Vorteil: Die Schärfe ist durchgehend. Die Software Helicon Focus Pro ist nun auch in der deutschen Version für MacOS X erschienen.

Stellenmarkt
  1. Sparkasse Herford, Herford
  2. Hays AG, Frankfurt

Helicon Focus Pro kann Rohdaten diverser Digitalkameras, aber auch JPEGs und TIF-Dateien verarbeiten. Wer will, kann Bearbeitungsfunktionen wie eine Fleckenbeseitigung durch den gesamten Bilderstapel hindurch einsetzen. Das ist zum Beispiel bei Aufnahmen sinnvoll, bei denen Staub auf dem Sensor, dem Kameraspiegel oder dem Objektiv zu sehen ist.

Die Fotos können als normale Standbildgrafik oder auch als Animation dargestellt werden. Zudem können für die Betrachtung mit 3D-Brillen die Fotos als Anaglyphenbild berechnet werden. Für Mikroskopaufnahmen bietet Helicon Focus Pro eine Panoramafunktion. Damit werden mehrere versetzte Bildausschnitte wie bei einem Mosaik zu einem Gesamtbild verrechnet.

Helicon Focus Pro kostet in der deutschen Mac-Version rund 150 Euro. Die Windows-Version ist hingegen schon etwas länger auf dem Markt. Für beide Betriebssysteme wird eine kostenlose Testversion angeboten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. jetzt bei Apple.de bestellbar
  3. und Far Cry 5 gratis erhalten

kdb 28. Nov 2009

Monat/Tag/Jahr - so was dummes: Wenn Du einen Computer richtig sortieren lassen willst...

Schärfentiefe 16. Okt 2009

Vielen Dank für die aufschlußreiche Antwort. Eine Lösung dieses Problems kann sicher...

Schärfentiefe 16. Okt 2009

Ich vermute, dass ist einfach ein Mißverständnis. Natülich ist "Unschärfe" ein wichtiges...

moppi 16. Okt 2009

dafür hat man einen blasebalk :P

OldFart 16. Okt 2009

Inzwischen mit 16 Bit/Kanal? Deine Festplatte rotiert einfach zu schnell.


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /