Abo
  • IT-Karriere:

Multifunktionsgeräte mit Bannerdruck

Oki stellt neue Farb-LED-Drucker vor

Oki hat zwei Farb-Multifunktionsgeräte mit LED-Drucktechnik vorgestellt, die für kleine Arbeitsgruppen gedacht sind. Die Modelle MC350 und MC360 arbeiten mit A4-Papier und lösen die Modelle OKI C3520 MFP und OKI C3530 MFP ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Druckgeschwindigkeit gibt Oki mit bis zu 20 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und 16 Stück in Farbe an. Über den Einzelblatteinzug lassen sich bis zu 50 Seiten unbeaufsichtigt kopieren, scannen oder faxen. Die Druckauflösung liegt bei 1.200 x 600 dpi, die des Scanners bei 4.800 dpi.

Stellenmarkt
  1. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt
  2. GK Software SE, Schöneck, Jena, Köln, St. Ingbert, Hamburg

Aus dem Bereitschaftsmodus heraus soll die erste Farbseite nach 15 und die erste Schwarz-Weiß-Seite nach 12 Sekunden im Ausgabeschacht liegen. Beide Multifunktionsgeräte sind hostbasierte Drucker und werden mit Treibern für Windows (ab 2000) sowie MacOS X ausgeliefert.

Der Unterschied zwischen den Modellen liegt im Faxmodul, das nur der MC360 besitzt. Der MC360 bietet außerdem die Möglichkeit, große farbige Banner von bis zu 1,2 Meter Länge zu drucken. Beide Multifunktionsgeräte sind mit Scannern sowie Fast-Ethernet-Anschlüssen ausgestattet und können so ins Netzwerk integriert werden. Die Abmessungen liegen bei 521 x 447 x 547 mm und das Gewicht bei 29 kg.

Nach Angaben des Herstellers liegen die Kosten pro Farbseite bei 10 Cent und bei Schwarz-Weiß-Seiten bei 1,9 Cent. Der Hersteller gewährt drei Jahre Garantie mit Vor-Ort- und Next-Day-Service. Auf die Belichtungseinheit gewährt Oki fünf Jahre Garantie.

Die neue Multifunktionsserie soll ab sofort verfügbar sein. Der MC350 kostet rund 600 Euro, der MC360 rund 730 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,40€
  2. 0,49€
  3. (-75%) 9,99€
  4. (-71%) 19,99€

blubberman 16. Okt 2009

"Beide Multifunktionsgeräte sind mit Scannern sowie Fast-Ethernet-Anschlüssen...

ghd 16. Okt 2009

das wärs doch, Drucker umsonst, aber es wird zusätzlich auf der Seite ein Stück Werbung...

rewf 16. Okt 2009

Es gab früher für PC-XT-Vollhonks immer diese Einladungskarten- und Banner-Software...

SM 16. Okt 2009

Das kann auch jeder Filzstift. Äpfel, Birnen?


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

    •  /