Abo
  • Services:
Anzeige

Microsoft: Viele Sidekick-Daten konnten gerettet werden

Rückspielung der Daten beginnt in den nächsten Tagen

Microsoft konnte nach eigener Aussage die Mehrzahl der verloren geglaubten Nutzerdaten von Sidekick-Kunden retten. Demnach wären nur wenige Kunden von einem Datenverlust betroffen. In Kürze soll die Rückspielung der Daten beginnen.

Gingen Microsoft und T-Mobile vor einigen Tagen noch davon aus, dass die meisten Nutzerdaten von Sidekick-Besitzern in den USA unrettbar verloren gegangen sind, gibt Microsoft jetzt teilweise Entwarnung. In einer aktuellen Mitteilung heißt es, Microsoft habe den Großteil der persönlichen Daten der Sidekick-Kunden doch retten können. Noch kann der Konzern nicht absehen, ob sogar alle Nutzerdaten wiederhergestellt werden können.

Anzeige

In jedem Fall geht Microsoft mittlerweile davon aus, dass nur wenige Sidekick-Kunden einen totalen Datenverlust zu beklagen haben. Sobald wie möglich will Microsoft nun damit beginnen, die geretteten Daten wieder zurückzuspielen, so dass Kunden wieder darauf zugreifen können.

In einem ersten Schritt werden die Adressbuchdaten zurückgespielt und im Anschluss daran sollen auch Kalenderinformationen, Notizen, Aufgaben, Fotos und weitere Daten wiederhergestellt werden. Noch in dieser Woche sollen Betroffene weitere Informationen dazu im entsprechenden Sidekick-Forum vorfinden.

Anfang der Woche hatte T-Mobile den betroffenen Sidekick-Kunden einen Gutschein in Höhe von 100 US-Dollar in Aussicht gestellt. Unklar ist derzeit, ob es die Gutscheine auch für die Serverausfälle gibt, selbst wenn die Nutzerdaten nun doch wiederhergestellt werden können. Der Gutschein kann beim Kauf von T-Mobile-Produkten oder bei der Begleichung einer T-Mobile-Rechnung eingelöst werden. Generell können alle Sidekick-Kunden den Sidekick-Dienst einen Monat lang gratis nutzen - das ist als Ausgleich für den Serverausfall gedacht.


eye home zur Startseite
Misia 15. Okt 2009

Ach, der Arme hat sich doch nur verlaufen und wollte eigentlich ins bild.de Forum.

Siga9876 15. Okt 2009

Blablabla. Für sowas gibts eigentlich Verbraucherschutz wo die Opfer ihre Zahlen melden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Mercedes-Benz Consulting GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Ratbacher GmbH, Ludwigshafen
  3. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  4. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

  1. Re: Und 18:00 bricht dann das Stromnetz zusammen..

    fox82 | 21:24

  2. Re: man muss es nur dem Wahlvieh noch unterjubeln

    superdachs | 21:23

  3. Re: Gefährlich/lukrativ ist nur das Microglücksspiel

    ElMario | 21:22

  4. Re: Die ganze Registrierung ist Schwachsinn...

    robinx999 | 21:16

  5. Re: Bei Amazon = 60 Euro im Jahr, sonst 30 Euro?!

    theFiend | 21:13


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel