Spieletest: Brütal Legend - Heavy Metal mit Humor

Actionspiel in einer schwermetallhaltigen Traumwelt - Rock on!

Kuschelrock ist was für Verlierer? Wer dem zustimmt und lieber Motörhead oder Megadeth hört, für den wird ein Traum wahr: Die erste interaktive Heavy-Metal-Welt öffnet ihre nietenbeschlagenen Pforten auf Xbox 360 und Playstation 3. Trotz Macken rockt das Spiel die Hütte.

Artikel veröffentlicht am ,

Brütal Legend (Xbox 360, PS3)
Brütal Legend (Xbox 360, PS3)
Eddie Riggs ist ein Roadie der alten Schule. Keiner hat es so drauf wie er, Konzertbühnen aufzubauen, zerschmetterte Gitarren zu reparieren und Rockmusiker aus brenzligen Situationen zu befreien. Aber bei neumodischen Crossover-Experimenten oder gar Rap zwischen Gitarrenriffs senken sich seine Mundwinkel - für Eddie stammt die wahre, gute und harte Musik aus der ersten Hälfte der 1970er Jahre. Da trifft es sich, dass er im Actionspiel Brütal Legend nach einem Unfall in seiner ganz persönlichen Heavy-Metal-Traumwelt erwacht. Denn dort dröhnt Motörhead aus dem Autoradio, dort hat er moshende Headbanger als Kumpels und Ozzy Osbourne als Verkaufsberater für Waffen.

 

Inhalt:
  1. Spieletest: Brütal Legend - Heavy Metal mit Humor
  2. Spieletest: Brütal Legend - Heavy Metal mit Humor

Der Spieler steuert Eddie in Brütal Legend aus der Motorradjacke-von-hinten-Perspektive und absolviert dabei eine Reihe von Missionen, die letztlich in den Kampf gegen den bösen Lord Doviculus münden. Unter anderem kloppt er sich zu Fuß mit Skelettmönchen, feuert im fahrenden Auto auf Gegner und legt sich mit Oberbossen wie einer riesigen Stahlspinne an. Im Rahmen der Handlung trifft Eddie mehr oder weniger seltsame Figuren: Gleich nach dem Start verliebt er sich in die hübsche Ophelia, später freundet er sich mit einem Heavy-Metal-Arzt an (der aussieht wie Lemmy von Motörhead) und begegnet dem merkwürdigen General Lionwhyte - Rob Halford von Judas Priest.

Außerhalb der Haupthandlung kann Eddie die Welt zu Fuß oder im chromblitzenden und flammensprühenden Auto - das tatsächlich "Teufel" heißt - erkunden. Das lohnt sich, denn zwischen Bergen und Tälern sowie auf den Ebenen mit riesigen Schwert- und Gitarrenhalsstatuen warten Nebenmissionen. In denen kann Eddie in Wettrennen oder Sammelquests Geld verdienen und so sein Vehikel sowie seine Waffen mit nützlichen - oder zumindest coolen - Extras aufmotzen.

 

Um Gegner im Nahkampf in die ewige Progressive-Rock-Hölle zu schicken, haut Eddie sie mit seiner Axt aus den Lederstiefeln. Wenn es um weiter entfernte oder fliegende Feinde geht, schickt ein Riff auf seiner Gitarre sie ins Jenseits. Im Spielverlauf lernt der Roadie besonders effektive Combos und kann die Wirkung seiner Angriffsgeräte verstärken.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator für Infrastruktur (m/w/d)
    CREATON GmbH, Wertingen
  2. System Administrator (w/m/d) Business Systems
    Deutsche Welle, Bonn
Detailsuche

Außerdem findet er bald Unterstützung: In einem seiner ersten Einsätze befreit Eddie eine Armee unterjochter Headbanger, denen er später in strategischen Missionen Kommandos erteilt, damit sie eine Konzertbühne verteidigen. Beispielsweise beauftragt er seine Kumpels, eine Stellung zu verteidigen oder einen bestimmten Gegner anzugreifen. In diesen Schlachten tummeln sich teils mehrere Dutzend Einheiten auf der Karte, Eddie selbst muss Gebäude beschützen und gleichzeitig in die Kämpfe eingreifen - dabei geht es leider teils unübersichtlich zu. Der Multiplayermodus besteht ausschließlich aus Varianten dieser "Stage Battles".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Brütal Legend - Heavy Metal mit Humor 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Eddie Riggs 19. Nov 2009

zu mt23 (s.o.) Na das is ja wenigstens mal konstruktiv und nicht einfach nur mal wieder...

Eddie Riggs 19. Nov 2009

SO siehts aus!!! Ich hab alleine spielend mehrfach laut gelacht und das Game schon allen...

Eddie Riggs 19. Nov 2009

ooouuhh - da hat aber einer nich aufgepasst! Na ja, wer schon 23" nicht im Blick...

HarHart 18. Okt 2009

Hi, habe mir das Spiel gekauft. Ich finde es macht echt irre Spaß. Ich cruise gern mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla-Fabrik
In Grünheide soll "totales Chaos" herrschen

Die Tesla-Fabrik in Grünheide hinkt ihren Produktionszielen noch weit hinterher. Es gibt zu wenig Personal oder die Mitarbeiter kündigen wieder.

Tesla-Fabrik: In Grünheide soll totales Chaos herrschen
Artikel
  1. Elbit Systems Deutschland: Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab
    Elbit Systems Deutschland
    Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab

    Vor rund einem Jahr hat das Beschaffungsamt der Bundeswehr für 600 Millionen Euro Tausende Funkgeräte aus dem Jahr 1982 nachbauen lassen. Nun werden ganz neue angeschafft.

  2. Europäischer Rat: Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro
    Europäischer Rat
    Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro

    Der Europäische Rat hat sich auf eine Bargeldobergrenze von 10.000 Euro verständigt. Auch Kryptowährungen sollen streng reguliert werden.

  3. Angespielt: Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig
    Angespielt
    Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig

    Open-World-Freiheiten, dynamische Events und eine geteilte Spielwelt: Golem.de hat Diablo 4 angespielt und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Olaf Bleich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /