Abo
  • Services:
Anzeige

Blackberry Storm 2 mit WLAN und klickbarem Touchscreen (Up.)

Die übrigen technischen Daten des Blackberry Storm 2 sind mit dem Vorgänger identisch. Der 3,25 Zoll große TFT-Touchscreen liefert eine Auflösung von 480 x 360 Pixeln und zeigt darauf bis zu 65.536 Farben. Dabei wird die Displayhelligkeit per Sensor an das Umgebungslicht angepasst und ein Lagesensor richtet den Bildschirminhalt automatisch aus. Wenn das Mobiltelefon beim Telefonieren ans Ohr gehalten wird, schaltet sich das Display ab, um unerwünschte Bedienung zu verhindern. Sobald das Gerät vom Ohr genommen wird, schaltet sich das Display wieder ein.

Anzeige

Die integrierte Kamera liefert wieder eine Auflösung von 3,2 Megapixeln und ist mit Autofokus, 2fachem Digitalzoom und Fotolicht versehen. Der im Mobiltelefon enthaltene GPS-Empfänger lässt sich dazu verwenden, Fotos mit Geotags zu versehen. Der integrierte Mediaplayer versteht die Musikformate MP3, WMA, AAC, AAC+ sowie eAAC+ und Videos der Formate MPEG4, WMV, H.263 sowie H.264. Das Mobiltelefon besitzt eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und kann Stereomusik über Bluetooth 2.1 und das A2DP-Profil auch drahtlos übertragen.

Das UMTS-Smartphone beherrscht nun alle vier GSM-Netze, unterstützt HSDPA, EDGE sowie GPRS und ist mit WLAN nach 802.11b/g bestückt. Der Blackberry-Browser soll bei der Geschwindigkeit in den Disziplinen Javascript und CSS zugelegt haben.

Mit einem Gewicht von 160 Gramm ist das Blackberry Storm 2 etwas schwerer als der Vorgänger, während die Maße von 112,5 x 62 x 13,9 mm quasi gleich geblieben sind. Eine Akkuladung reicht im UMTS-Betrieb für eine Sprechdauer von bis zu 6 Stunden, im GSM-Betrieb verringert sich dieser Wert ungewöhnlicherweise auf 5 Stunden. Im Bereitschaftsmodus muss der Akku nun schon nach rund 12 Tagen aufgeladen werden. Bei aktivierter WLAN-Nutzung dürften sich die Akkulaufzeiten erheblich verringern.

Das Blackberry Storm 2 wird es in Deutschland exklusiv bei Vodafone geben, das war bereits beim Vorgänger der Fall. Ab wann es den Neuling geben wird, ist nicht bekannt. Auch ein Preis wurde noch nicht verraten.

Nachtrag vom 16. Oktober 2009, 10:06 Uhr:

Die ursprüngliche Meldung enthielt einen Fehler, weshalb ein Teil des Artikels umformuliert wurde. Fälschlicherweise hieß es zunächst, dass das Blackberry Storm 2 keinen klickbaren Touchscreen mehr besitze; dieser ist aber weiterhin vorhanden, funktioniert nun aber nicht mehr mechanisch, sondern elektronisch. Zudem hat der Hersteller mittlerweile bekanntgegeben, dass das Blackberry Storm 2 im November 2009 auf den Markt kommt.

 Blackberry Storm 2 mit WLAN und klickbarem Touchscreen (Up.)

eye home zur Startseite
knock 19. Okt 2009

Also kennst du nur den Storm und nix anderes?

JaNi 17. Okt 2009

Das erste war garnicht gut für meinen Blutdruck. der blutdruck.. genau :-P

Ratamahatta 16. Okt 2009

...und wer hat hier behauptet, ich hätte mir einen Storm gekauft? Ich MUSSTE ihn...

Weiser Schimmel 16. Okt 2009

hab' ich eben gelesen... Meine Fresse ich brauch 'ne Brille...

Himmerlarschund... 16. Okt 2009

Man sollte nicht vergessen, dass (ich spreche hier erstmal vorallem für Firmenumgebungen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Treif Maschinenbau GmbH, Oberlahr
  2. Pensions-Sicherungs-Verein VVaG, Köln
  3. NEVARIS Bausoftware GmbH, deutschlandweit
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Essen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€
  2. 359€
  3. 75,89€

Folgen Sie uns
       


  1. Axel Voss

    "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"

  2. Bayern

    Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet

  3. Waymo

    Robotaxis sollen 2018 in kommerziellen Betrieb gehen

  4. Glasfaserkabel zerstört

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  5. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  6. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  7. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  8. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  9. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  10. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Sehe hier keine große Erfolgschance

    chewbacca0815 | 08:36

  2. Re: Die Mil. Fonds sollte man eher in das marode...

    azeu | 08:35

  3. Re: tl;dr von mir mit ein paar der zahlreichen...

    ronlol | 08:35

  4. Re: Redundanz

    Hackfleisch | 08:34

  5. Arizona fortschrittlich? Gefällt.

    themk | 08:33


  1. 07:05

  2. 06:36

  3. 06:24

  4. 21:36

  5. 16:50

  6. 14:55

  7. 11:55

  8. 19:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel