Abo
  • Services:

Acer überholt Dell

Taiwanischer Computerhersteller kann mehr Rechner ausliefern

Acer hat Dell auf dem PC-Weltmarkt überholt. Das geht aus den aktuellen Studien von IDC und Gartner zum dritten Quartal 2009 hervor. Dell reagierte auf die Ankündigung leicht verstimmt.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut dem aktuellen PC Tracker Report des Marktforschers IDC hat der taiwanische Computerhersteller dem Konkurrenten Dell den zweiten Rang abgenommen. Auch die aktuellen Zahlen von Gartner belegen den Positionswechsel. Das Acer-Logo befindet sich laut IDC auf 14 Prozent der weltweit ausgelieferten PCs, Hewlett-Packard erreichte 20,2 Prozent und Dell sackte auf 12,7 Prozent. Den Spitzenplatz hatte Dell schon Mitte 2006 an HP abgeben müssen. Die IDC-Studie erfasst nur die Anzahl der ausgelieferten Geräte, nicht den Umsatz der Konzerne.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

"Es ist ein ziemlich erstaunlicher Übergang in die Marktführerschaft", sagte Loren Loverde, Program Director bei IDC PC Tracker. Grund sei die Verschiebung hin zu billigeren portablen Rechnern, hier war Dell nicht so stark.

Ein Dell-Sprecher sagte lediglich: "Wir haben schon früher mehrfach erklärt, dass wir profitables Wachstum anstreben, nicht nur ein einfaches Wachstum der Marktanteile." Tatsächlich ist Acers Gewinn verglichen mit Dell eine fast zu vernachlässigende Größe: Im ersten Quartal 2009 erzielte Acer 67 Millionen Euro. Der Nettogewinn von Dell lag etwa zur gleichen Zeit bei 290 Millionen US-Dollar.

Doch auch auf dem Heimatmarkt gab es schlechte Nachrichten für Dell, denn mit 25,5 Prozent nahm HP Dell in den USA die Marktführung ab. Dell erreichte 25 Prozent. Bei Gartner liegt Dell mit 26,2 Prozent auf dem US-Markt weiter vorne, HP erzielt nach Gartners Lesart 25,7 Prozent der PC-Liefermenge.

Laut IDC wuchs im dritten Quartal der PC-Weltmarkt mengenmäßig um 2,3 Prozent. IDC hatte einen Rückgang von 3 Prozent erwartet. Dies ist der erste Aufwärtstrend im Jahr 2009, der jedoch nur von den privaten Konsumenten getragen wird. Für die kommenden Quartale erwartet IDC aber auch bei den Geschäftskunden eine Nachfragesteigerung. Laut Gartner wurden weltweit von Juli bis September dieses Jahres insgesamt 80,9 Millionen PCs verkauft; das entspricht einem Wachstum von 0,5 Prozent gegenüber demselben Zeitraum im Vorjahr. Gartner hatte für das dritte Quartal einen Rückgang von 5,6 Prozent erwartet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

NIKB 15. Okt 2009

Wenn sie dazu nicht auch noch die zufriedensten Computer-Käufer wären, könnte man dir...

mr_wong 15. Okt 2009

Als ich besitze seit etwas mehr als zweieinhalb Jahren ein Dell Notebook und hatte nie...

Senfgeber 15. Okt 2009

Dem kann ich nur beipflichten. hatten einen Laptop XPS M170. mittlerweile ist die Graka...

chris01 15. Okt 2009

Ich war jemand der früher wirklich ausschließlich auf Dell Produkte gesetzt hat und das...

Tantalus 15. Okt 2009

Ich hatte vor kurzem das Vergnügen, zwei nagelneue (naja, 2-3 Monate alte) Dell XPS...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /